Serge Gnabry nahm am Dienstag erstmals nach seinem im April erlittenen Muskelbündelriss an einem Mannschaftstraining teil. Dies gab der FC Bayern München heute bekannt. 

​​Der deutsche Nationalspieler konnte nach Angaben des Vereins große Teile der Einheit mit der Mannschaft absolvieren, Gnabry beteiligte sich sogar an Zweikämpfen. Einzig beim Abschlussspiel wurde er von Cheftrainer Niko Kovac rausgenommen. In den letzten Tagen arbeitete er noch individuell. 


In den kommenden Wochen wird also der 22-jährige Flügelspieler den harten Konkurrenzkampf voll angehen können. Gnabry wird unter anderem mit Akteuren wie Kingsley Coman und Franck Ribery um kostbare Einsatzzeit streiten.


Bei der TSG 1899 Hoffenheim wurde er aber im vergangenen Jahr von Julian Nagelsmann auch in der Außenverteidigung und im Mittelsturm eingesetzt, sodass sich Kovac über einen variabel einsetzbaren Spieler freuen kann. 


Beim Profitraining waren neben Gnabry am Dienstag zudem erstmals die beiden Neuzugänge Alex Timossi Andersson und Chris Richards dabei, die eigentlich für die U19 eingeplant wurden. Zumindest der erstgenannte Akteur kann sich Chance auf den ein oder anderen Einsatz im Team von Kovac zurechnen.