​Zwischen 2015 und 2016 spielte Jannik Vestergaard für rund eineinhalb Jahren bei ​Werder Bremen und brillierte mit starken Leistungen. Daraufhin wechselte er zu ​Borussia Mönchengladbach. Zwei Jahre später steht der nächste Wechsel an - und die Bremer wird das freuen. 


Laut übereinstimmenden Medienberichten steht Vestergaard kurz vor einem Transfer in die englische Premier League. Der FC Southampton sichert sich die Dienste des dänischen WM-Fahrers und überweist rund 20 Millionen Euro an den Niederrhein. Noch in dieser Woche soll der Innenverteidiger den Medizincheck auf der Insel absolvieren. Daraufhin soll dem Wechsel nichts mehr im Wege stehen. 


Werder profitiert 


Die komplette Ablösesumme wird Gladbach nach BILD-Infos jedoch nicht einsacken dürfen. Werder Bremen soll 10% dieser Summe durch eine Weiterbeteiligung kassieren können. Manager Frank Baumann wollte dies der Boulevardzeitung zwar nicht bestätigen, sagte aber: "Nicht unüblich. Zumal wir ja auch noch einen anderen Klub beteiligen mussten." 


Baumann meint dabei Vestergaards Ex-Klub ​TSG Hoffenheim. Die Sinsheimer bekamen nach dessen Wechsel zu Gladbach rund 20% von 12,5 Millionen Euro von Werder Bremen ab. 

Werder Bremen v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

Feierte mit Werder den Klassenerhalt: Jannik Vestergaard



Der Abgang Vestergaards wird den Fohlen trotz des Geldes wehtun. Der 1,99 Meter große Hüne war gesetzt in der Abwehr und verpasste nur zwei Bundesliga-Spiele in den vergangenen zwei Jahren.