​Der FC Barcelona ist berühmt für seine hervorragende Jugendakademie 'La Masia'. Das Nachwuchszentrum der Katalanen produziert seit Jahren tolle Spieler, unter ihnen Lionel Messi, Thiago Alcantara oder Cesc Fabregas. Der Verein konnte nun offiziell mitteilen, dass der defensive Mittelfeldspieler Monchu einen neuen Vertrag erhalten hat.


Der 18-jährige Ramon Rodriguez, auch bekannt als Monchu, hat mit Barcelona eine Vereinbarung erzielen können und seinen Vertrag bis 2021 verlängert. Der defensive Mittelfeldspieler gilt als großes Talent und die Katalanen möchten ihn um jeden Preis halten. Wie groß sein Talent in den Augen der Verantwortlichen ist, zeigt seine Ausstiegsklausel: Stolze 100 Millionen Euro müssen aufgebracht werden, um sich seine Dienste zu sichern.

Monchu, der in dieser Saison für Barca B debütierte, hat mit dem neuen Dreijahresvertrag ein klares Zeichen gesetzt. Der 18-Jährige hatte auch ein Angebot aus Bournemouth, entschied sich aber dafür, in Barcelona zu bleiben, obwohl die zweite Mannschaft des Klubs aus der zweiten Liga abgestiegen war. Er folgt somit Riqui Puig und Collado, die sich ebenfalls entschieden haben, in der nächsten Saison für Barcelona B zu spielen.


Für den Verein ist die Unterschrift der drei Akteure sehr wichtig. Vor allem Puig und Monchu zeigten im Mittelfeld vielversprechende Leistungen und Monchu könnte derjenige sein, der Sergio Busquets im ersten Team wirklich ersetzen kann. 


Sollte Monchu in der nächsten Saison im B-Team gut spielen, hat er die Chance, in die erste Mannschaft berufen zu werden. Busquets ist zwar erst 29 Jahre alt und er wird noch mindestens vier weitere Jahre aktiv spielen, dies gibt Monchu jedoch Zeit, sich zu einem würdigen Nachfolger des wohl besten defensiven Mittelfeldspielers der letzten Jahre zu entwickeln.