Niklas Schmidt trainiert zur Probe bei Zweitligist Holstein Kiel. Der 20-jährige Offensivspieler kommt bei Werder Bremen meist nur in der U23-Reserve zum Zug und soll sich nun auf "höherem Niveau" beweisen. Bis Donnerstag hat er Zeit, sich für einen Vertrag bei den Störchen zu empfehlen.


​Werder-Eigengewächs Niklas Schmidt trainiert in dieser Woche zur Probe bei Zweitligist ​Holstein Kiel. Der 20-jährige Offensiv-Allrounder soll sich voraussichtlich bis zum kommenden Donnerstag für ein Engagement beim Fast-Bundesliga-Aufsteiger empfehlen, wie die Bremer auf ihrer Vereinsseite mitteilten. "Kiel könnte für Niklas eine sehr gute Möglichkeit sein, Spielpraxis auf einem höheren Niveau zu sammeln“, erklärte Werders Geschäftsführer Frank Baumann. 

Der ehemalige U19-Nationalspieler besitzt bei Werder noch einen Profi-Vertrag bis 2019. In der abgelaufenen Spielzeit kam Schmidt aber ausschließlich in der U23 zum Einsatz, wo er in 30 Drittliga-Partien drei Tore und vier Vorlagen markieren konnte. Den Abstieg der Werder-Reserve in die Regionalliga konnte Schmidt aber nicht verhindern.


Im Jahr zuvor durfte er sich auch einmal bei den Profis beweisen: Unter Kohfeldt-Vorgänger Alexander Nouri gab Schmidt am fünften Spieltag der Saison 2016/17 gegen den VfL Wolfsburg sein Bundesliga-Debüt. Knapp eine Viertelstunde vor Schluss wurde der 20-Jährige eingewechselt und konnte in der Nachspielzeit den Siegtreffer von Theodor Gebre Selassie per Eckball auflegen. 


Für weitere Einsätze empfahl sich Schmidt aber weder bei Nouri noch unter Kohfeldt. Nach sechs Jahren im Werder-Trikot wurde ​bereits im April über einen Abschied spekuliert. Nun könnte sein Weg noch weiter in den Norden führen - vorausgesetzt, er hinterlässt beim neuen Störche-Trainer Tim Walter einen guten Eindruck.