Bei Borussia Dortmund wurde am heutigen Montag die erste Trainingseinheit der neuen Saison unter Lucien Favre ​durchgeführt. Knapp 80 Minuten schufteten die anwesenden Spieler, um einen ersten guten Eindruck beim neuen Cheftrainer zu hinterlassen. Mit dabei war ​wie versprochen Sebastian Rode.

Der 27-jährige defensive Mittelfeldspieler bleibt unbeirrt von seinem Status als Verkaufskandidat und versuchte sich bei seiner ersten Teamtraining-Einheit seit einem Jahr direkt zu empfehlen. Rode plagte sich in der vergangenen Saison mit Problemen im Leistenbereich herum, die er nur nach einer langwierigen konservativen Behandlung und einer Operation überwinden konnte. Heute war er als erster Akteur auf dem Platz. 


500 Zuschauer waren dabei, während Lucien Favre und seine Assistenten den Dortmunder Akteuren Anweisungen gab. Erik Durm, der sich bei der letzten Saison ebenfalls mit Verletzungen herumplagen musste, hat die Teameinheit zur Belastungssteuerung abgebrochen. 

​​Dominik Wanner und Amos Pieper wurden von der U23 beordert, um mehr Spieler auf dem Rasen zu haben. Denn viele WM-Fahrer und Nationalspieler befinden sich noch im verlängerten Urlaub. Daneben wurde bekanntlich Andriy Yarmolenko für seinen anstehenden Wechsel freigestellt.