Lange hat es gedauert, doch nun sind die Verhandlungen und der Transfer endlich abgeschlossen: Alassane Plea wechselt von OGC Nizza zu Borussia Mönchengladbach, wo er der Offensive zu mehr Durchschlagskraft verhelfen soll. Der Franzose erhält bei der Fohlenelf einen Vertrag bis 2023. 

​​

​​

Borussias Sportdirektor Max Eberl erklärte: "Wir freuen uns sehr, dass dieser Transfer geklappt hat und wir uns in unseren Bemühungen um den Spieler gegen mehrere namhafte andere Klubs durchsetzen konnten. Alassane wollte unbedingt zu Borussia, er ist ein vielseitiger, schneller und spielintelligenter Angreifer, der seine Qualitäten in der französischen Ligue 1 und in der Europa League unter Beweis gestellt hat." 


Dem Vernehmen nach soll Plea ca. 23 Millionen Euro gekostet haben, womit er der neue Rekordtransfer der Fohlen ist.