​Max Besuschkow äußerte sich in einem ​​Interview seinem Verein ​Eintracht Frankfurt gegenüber zuversichtlich für die neue Saison. Zuletzt war er an die Kieler Störche ausgeliehen und hofft unter dem neuen Trainer Adi Hütter auf eine neue Chance bei den Hessen.


Max Besuschkow kam 2016 vom ​VfB Stuttgart zu ​Eintracht Frankfurt. Dort kam er nur dreimal in der Bundesliga zum Einsatz, sodass er in der letzten Saison für ein halbes Jahr an ​Holstein Kiel ausgeliehen wurde. 


Doch auch dort lief es für den 21-Jährigen nicht besser. Nur ein Mal durfte er kurz für den Zweitligisten spielen und verbrachte fast den gesamten Rest der Saison auf der Tribüne, ohne eine Berufung in den Kader. Besuschkow sprach mit eintracht.de über diese Zeit: "Ich hatte mir natürlich mehr Spielzeit erhofft. Ich habe trotzdem ordentlich Gas gegeben und viel an mir selbst gearbeitet - sowohl an den Schwächen als auch an den Stärken."


Doch der junge Spieler will jetzt nicht aufgeben, im Gegenteil: "Und jetzt versuche ich mich hier wieder rein zu kämpfen", sagte er in dem Interview. Sein Ziel für die Saison stellte er direkt klar: "Ich versuche mich zu empfehlen und hoffe, dass ich die Chance bekomme, zu zeigen, was ich kann."

Eintracht Frankfurt Unveils New Head Coach Adi Huetter

Adi Hütter ist der neue Trainer bei Eintracht Frankfurt 


Auch vom neuen Trainer zeigte sich der Spieler schon begeistert: "Der erste Eindruck ist sehr positiv. Die Trainingseinheiten machen Spaß, sind aber auch intensiv. Er hat eine klare Spielidee, die wir in den nächsten Wochen verinnerlichen werden."


Jetzt muss Hütter sich nur noch für Besuschkow begeistern und ihm eine weitere Chance bei Eintracht Frankfurt geben. Im Trainingslager in Salt Lake City heißt es für den 21-Jährigen jetzt: "Die Zeit nutzen, um Gas zu geben und uns gut auf die lange Saison vorzubereiten."