In den vergangenen Wochen und Monaten hielten sich Spekulationen um die Zukunft von Max Kruse. Die Intention bei ​Werder Bremen ist klar: Alle Verantwortlichen wollen den Leistungsträger halten. So nimmt auch Trainer Florian Kohfeldt klar Stellung.


Acht Tore und neun Vorlagen gelangen Max Kruse in der vergangenen Pflichtspielsaison. In der Offensive nimmt der Angreifer bei Werder Bremen eine enorm wichtige Stellung ein, wird gleichwohl aber immer wieder ​mit einem Vereinswechsel in Verbindung gebracht.


Kruse, inzwischen 30 Jahre alt, ist einer der absoluten Führungsspieler von Trainer Florian Kohfeldt, der in puncto Kapitänsfrage noch keine Entscheidung getroffen hat. Kruse ist einer seiner Kandidaten, der aber noch kein klares Bekenntnis zum SVW abgegeben hat. Bei einem Angebot eines Champions-League-Klubs wäre der Angreifer wohl weg.

SV Werder Bremen v Borussia Dortmund - Bundesliga

Wichtiger Mann beim SVW: Max Kruse 



„Wenn ich Max zum Kapitän machen würde, dann würde ich dieses Bekenntnis auch von ihm einfordern“, so Kohfeldt im kicker. Kruses Vertrag am Osterdeich ist nur noch ein Jahr gültig. Was einen Verbleib des Stürmers angeht, gibt sich Kohfeldt aber entspannt.


Der Coach: „Er beschäftigt sich total mit Werder und damit, wie wir erfolgreich sein können. Ich bin mir absolut sicher, dass er nächste Saison hier spielt, und kann mir nicht vorstellen, dass er geht. Da gehe ich bei Max genauso weit wie bei Jiri Pavlenka und Ludwig Augustinsson.“