​Obwohl der Konkurrenzkampf beim FC Bayern im Mittelfeldzentrum noch nie so groß war, darf sich Renato Sanches derzeit unter den Augen des neuen Cheftrainers Niko Kovac im Verlaufe der Saisonvorbereitung unter Beweis stellen. Das lange hochgelobte portugiesische Talent konnte bislang scheinbar einen guten Eindruck hinterlassen. 


Laut Bild ist der 20-Jährige einer der wenigen Akteure, die bei den bekanntlich besonders harten Trainingseinheiten von Kovac mithalten können. Er soll sogar auf dem Platz Kommandos geben und mit sichtbarer Glückseligkeit zum Training erscheinen.


Kovac will beim Europameister von 2016 einen kompletten Neuversuch trotz der schwierigen letzten zwei Jahre starten. Auf der ​Vorstellungspressekonferenz sagte der Kroate: "Ich werde versuchen, ihn zu formen. Ich freue mich auf ihn. Ich hoffe, dass er den Kampf annimmt und hier letztlich einschlägt."

Dieses Vertrauen scheint Sanches zurückzuzahlen, wenn auch es in den kommenden Monaten für ihn mit der Rückkehr der WM-Fahrer nicht einfacher sein wird. Denn auch Sebastian Rudy, Corentin Tolisso, Javi Martinez, Arturo Vidal, Thiago und Leon Goretzka pochen auf seiner Position auf einen Stammplatz.


Sanches wurde vor zwei Jahren für 35 Millionen Euro verpflichtet. Nach einer durchwachsenen Saison mit 26 Einsätzen wurde er an Swansea City ausgeliehen, wo es für ihn nur noch schlimmer wurde. In der Premier League verlor er die Lust auf den Fußball komplett. Bei vielen Partien konnte man beobachten, wie auffällig unbeteiligt er an der Defensivarbeit seiner Mannschaft beim Ballbesitz des Gegners war. Zudem häuften sich die Ballverluste in für den Trainer untragbare Mengen. Da er dazu noch an einer Oberschenkelverletzung laborierte, konnte Sanches nur 15 Pflichtspiele für die 'Swans' bestreiten.