Testspieler Andreas Ivan, der vorübergehend beim Hamburger SV mittrainierte, wird nicht fest verpflichtet. Stattdessen wechselt der 23-jährige Rumäne, der in der vergangenen Saison in der Regionalliga für Waldhof Mannheim spielte, in die US-amerikanische Major League Soccer zu den New York Red Bulls. 


Laut der ​Hamburger Morgenpost hatte der 23-jährige Testspieler in der vergangenen Woche mit dem Hamburger SV trainiert und dabei bei HSV-Trainer Christian Titz einen positiven Eindruck hinterlassen. Trotz eines schwachen Testspiels der Hamburger Mannschaft gegen Aarhus GF (1:5) sollte der Rumäne heute mit ins Trainingslager nach Österreich reisen, um sich beim Zweitligisten für einen festen Vertrag zu empfehlen.

Doch daraus wird nichts: Der Testspieler hat sich entschieden ein Angebot der New York Red Bulls anzunehmen und bereits heute einen Vertrag beim MLS-Klub unterschrieben. Bei den Amerikanern hatte Ivan bereits vorgespielt, bevor er sich eine Woche lang beim ​HSV empfahl. So wird der variable Offensivspieler in Zukunft in den USA auf Torejagd gehen.

In der vergangenen Saison hatte der 23-Jährige noch in der Regionalliga bei Waldhof Mannheim gespielt und war dort mit mit 13 Torbeteiligungen Topscorer des Meisters der Regionalliga Südwest. Zuvor spielte der aus der Jugend des Karlsruher SC stammende Rumäne unter anderem für die Stuttgarter Kickers und Rot-Weiß Essen. 


"Wir hätten ihn gerne mitgenommen. Er hat sich heute morgen gemeldet und uns mitgeteilt, dass er zu einem anderen Verein wechseln wird", äußerte HSV-Trainer Titz laut ​Hamburger Abendblatt angesprochen auf Ivans Wechsel kurz vor der Abreise ins Trainingslager. Neben Ivan werden auch Kyriakos Papadopoulos, Mergim Mavraj und Bobby Wood nicht mit ins Trainingslager reisen. Alle drei sollen den HSV noch verlassen und sind auf der Suche nach neuen Vereinen. Stürmer ​Wood steht dabei kurz vor einem Wechsel zu Hannover 96.