Seit fast zehn Jahren ist Roland Virkus als Nachwuchskoordinator bei ​Borussia Mönchengladbach tätig und kümmert sich daher um junge Talente, die in den kommenden Jahren den Sprung in den Profi-Bereich schaffen wollen. Doch nicht alle schafften bei den 'Fohlen' den Durchbruch, wie beispielsweise Yunus Malli, der mittlerweile für den VfL Wolfsburg aufläuft. Im Fohlenpodcast sprach der 49-Jährige nun über jenen Yunus Malli, der seiner Ansicht nach nicht geduldig genug war.


Dass Malli in allen Belangen vor dem gegnerischen Tor gefährlich ist, bewies der Offensivspieler des VfL Wolfsburg vor allem während seiner Zeit beim FSV Mainz 05. Dort spielte er von Sommer 2011 bis Januar 2017, zuvor jedoch wagte er im Jahr 2009 den Schritt zu Borussia Mönchengladbach.


Über die U-17, gefolgt von der U-19 ging es hoch bis in die zweite Mannschaft. Doch für die Profis, die in der Saison 2010/11 den Abstieg aus der Bundesliga so gerade abwenden konnten, war es noch zu früh, was Malli offenbar nicht nachvollziehen konnte - und kurz darauf nach Mainz ging. "Yunus Malli hat uns nicht vertraut", klagt Virkus laut fohlen-hautnah. "Er war ein geiler Fußballer und mit der ersten Mannschaft haben wir gerade gegen den Abstieg gespielt. Da haben wir ihm gesagt: Yunus, deine Zeit wird kommen."

B Juniors - Borussia M'gladbach v VfL Bochum

November 2008: Yunus Malli im B-Jugend Bundesligaspiel gegen den VfL Bochum. Zehn Jahre später ist er gestandener Erstliga-Profi

​Im Abstiegskampf sei es "schwierig", Nachwuchsspielern eine Chance zu geben. "Wir haben gesagt, er soll Geduld haben und er wird seine Chance bekommen", führte der 49-Jährige fort. Diese brachte er jedoch nicht auf, auch weil ein gewisser Thomas Tuchel zu dieser Zeit bereits seit zwei Jahren das Traineramt in Mainz innehatte: "Thomas Tuchel war der Trainer, der ihn aus dem Jugendbereich kannte und ihn für Mainz 05 angesprochen hatte. Dann ist er dem Lockruf nach Mainz gefolgt." Aus Virkus' Sicht die falsche Entscheidung: "Ich persönlich sage, wenn er gut beraten gewesen wäre, hätte er die Geduld gehabt. Er wäre auch hier Bundesligaspieler geworden, es hätte halt nur etwas länger gedauert. Das ärgert mich."

​Er wolle in Gladbach "die besten Bundesligaspieler" sehen - Malli gehört seiner Meinung nach dazu. Doch seine Zeit in Wolfsburg verlief bisher unglücklich, statt Europapokal stand Abstiegskampf an der Tagesordnung. 
​Den 'Wölfen' wird er dennoch erhalten bleiben: "Natürlich ist es bislang nicht so gelaufen, wie Yunus sich das vorgestellt hat. Aber es gibt keinen Grund, sich nun zu verändern. Yunus hat nach wie vor das Ziel, beim VfL Erfolg zu haben", so dessen Onkel und Berater, Ilhan Malli.