​Die Wege von Borussia Dortmund und Flügelstürmer Andriy Yarmolenko scheinen sich in diesem Sommer nach nur einem Jahr wieder zu trennen. Wie BVB-Sportdirektor Michael Zorc bestätigte, befinde man sich in konkreten Gesprächen mit Premier-League-Klub West Ham United. Ein Wechsel des Ukrainers nach England steht somit wohl kurz vor dem Vollzug. 


Wie die Ruhr Nachrichten berichten, wird der Wechsel von Yarmolenko zu West Ham United wohl in den kommenden Tagen über die Bühne gehen. ​Der 28-Jährige wurde von den Schwarz-Gelben vom Training freigestellt, um Verhandlungen mit einem anderen Verein fahren zu dürfen. Dass dieser Klub die "Hammers" sind, ist mittlerweile bekannt. 


Auch Sportdirektor Michael Zorc bestätigte jüngst: "Wir sind in Gesprächen." Auf der Yarmolenko-Position rechts offensiv sei man nach der Verpflichtung von Frankfurts Marius Wolf "nicht unterbesetzt", weshalb der Mann aus Leningrad den Verein nun wohl verlassen darf. Der ukrainische Nationalspieler dürfte somit nach Innenverteidiger Sokratis, der für 16 Millionen Euro zum FC Arsenal gewechselt ist, und Gonzalo Castro, den es nach Stuttgart zog, der dritte namhafte Abgang der Westfalen sein. Laut dem ukrainischen Medium Zbirna soll er den Medizincheck bei den Londonern bereits absolviert haben.

Für Yarmolenko winkt dem BVB eine Ablöse in Höhe von rund 30 Millionen. Für seine Dienste bezahlten die Dortmunder vor einem Jahr einst 25 Millionen Euro, womit man voraussichtlich sogar Gewinn machen würde.