Eintracht Frankfurt befindet sich weiterhin mitten im Umbruch und sucht daher nach den größtenteils schmerzhaften Abgängen weiterhin nach neuem Spielermaterial für die kommende Saison. Infolge dessen nehmen die 'Adler' einen potenziellen Kandidaten mit ins Trainingslager: Wie auf der vereinseigenen Website vermeldet wurde, bekommt Allan Souza die Gelegenheit, sich den Verantwortlichen zu präsentieren.


Das zentrale Mittelfeld war in der abgelaufenen Saison das Herzstück der Eintracht, doch nach den Abgängen von Omar Mascarell und Kevin-Prince Boateng suchen Sport-Vorstand Fredi Bobic und Sportdirektor Bruno Hübner gemeinsam mit Trainer Adi Hütter nach neuen Verstärkungen. ​Vor wenigen Tagen wurde der Transfer des Spaniers Lucas Torro wie erwartet bekanntgegeben, doch die Kaderplanungen sind noch längst nicht abgeschlossen.


Am heutigen Samstag reisen die Hessen in die Vereinigten Staaten, wo das einwöchige Trainingslager stattfinden wird. Mit an Board ist auch Allan Souza. Der 21 Jahre junge Brasilianer wechselte vor drei Jahren in die U-23 Abteilung des FC Liverpool, wurde in dieser Zeit allerdings immer wieder verliehen. Nach Stationen wie dem SJK Seinäjoki oder VV St. Truiden landete der Brasilianer vor zwei Jahren bei Hertha BSC und absolvierte 15 Bundesligaspiele für die 'Alte Dame'.

Nachdem Souza in der abgelaufenen Saison an Apollon Limassol verliehen wurde, folgt nun bis zum 15. Juli das Probetraining bei der Eintracht. "Er will die Chance nutzen, sich zu zeigen", so Hübner.


Der Marktwert des Linksfußes liegt bei 1,25 Millionen, sein Einsatzgebiet ist das zentrale Mittelfeld. Aufgrund seines jungen Alters passt er in das Beuteschema der Frankfurter, die auf eine Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern setzen. Ob er an den Testspielen gegen Real Salt Lake und Philadelphia Union teilnehmen darf, ist derzeit noch offen.