Beim zweiten Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Russland konnte sich Belgien am Freitagabend mit 2:1 gegen Brasilien durchsetzen. Fernandinho brachte sein Team bereits in der Anfangsviertelstunde durch ein Eigentor in Rückstand. In der 31. Spielminute schloss Kevin de Bruyne einen traumhaften Konter zum 2:0 ab. Der Anschlusstreffer von Renato Augusto in der 76. Spielminute reichte für die 'Selecao' nicht mehr um das Spiel zu drehen. 


Brasilien - Belgien 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Fernandinho (13. ET), 0:2 De Bruyne (31.), 1:2 Renato Augusto (76.)


Bei den Brasilianern stellte Nationaltrainer Tite seine Mannschaft nach dem 2:0-Erfolg gegen Mexiko im Achtelfinale auf zwei Positionen um. Felipe Luis musste dabei seinen Platz auf der linken Abwehrseite für den wieder genesenen Marcelo räumen. Der gelb-gesperrte Casemiro wurde durch Fernandinho ersetzt.


Auch die Belgier schraubten nach ihrem knappen 3:2-Erfolg gegen Japan an ihrer Startformation. Dabei wurden die Edeljoker Nacer Chadli und Marouane Fellaine für ihre guten Leistungen gegen die Asiaten belohnt und durften dieses Mal von Beginn an ran. Yannick Carrasco und Dries Mertens mussten dafür weichen.


Vor 40.000 Zuschauern in der Kasan Arena tasteten sich beide Mannschaften zu Beginn gegenseitig ab. Die Belgier hatten dabei etwas mehr Ballbesitz. Durch die Hereinnahme von Marouane Fellanin agierte Kevin de Bruyne offensiver als zuletzt. Die dickste Chance der Anfangsphase hatte jedoch Brasilien. In der 8. Spielminute war Abwehrchef Thiago Silva nach einer Ecke von Neymar aber etwas überrascht und konnte das Leder nur noch gegen den Pfosten drücken.


Auch in der Folge offenbarte die Defensive der 'roten Teufel', insbesondere bei Standards, einige Lücken, die Südamerikaner konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Es entwickelte sich eine muntere Partie mit gefährlichen Strafraumszenen auf beiden Seiten. Der Führungstreffer der Belgier in der 13. Spielminute resultierte aber aus einer kuriosen Szene. Bei einer Ecke der Europäer störten sich zwei Brasilianer gegenseitig und schlussendlich köpfte Casemiro-Ersatz Fernandinho den Ball unhaltbar ins eigene Netz.

Brazil v Belgium: Quarter Final - 2018 FIFA World Cup Russia

Fernandinho überraschte mit seiner unglücklichen Aktion auch seinen Torhüter



Die Brasilianer reagierten mit wütenden Angriffen, ließen aber vor dem Gehäuse von Thibaut Courtois die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen. Die Belgier zeigten in einigen Aktionen ihre Stärken im Umschaltspiel, der letzte entscheidende Pass fand jedoch noch zu selten das richtige Ziel. In der 31. Spielminute schlugen die Belgier dann aber eiskalt zu. Nach einer Ecke der Brasilianer schnappte sich Lukaku das Leder und nach einem starken Sololauf hatte er noch die nötige Übersicht um Kevin de Bruyne an der Strafraumkante in Szene zu setzen. Der Mittelfeldregisseur nahm Maß und schoss den Ball unhaltbar ins lange Eck.


In der Folge waren die Zauberer vom Zuckerhut wieder am Drücker, scheiterten aber mehrfach an Thibaut Courtois. Mindestens genauso viel Gefahr strahlten aber weiterhin die Belgier aus, die ein ums andere Mal durch mustergültige Konter zu überzeugen wussten. Der 'Selecao' gelang es indes nicht ihre beiden Superstars Philippe Coutinho und Neymar gewinnbringend in Szene zu setzen. Auch Marcelo konnte auf seiner linken Seite nicht den Offensivwirbel entfachen, den man von dem Star von Real Madrid gewohnt ist.


Brasilien drängt - Schiedsrichter nimmt Elfmeter zurück


Während die Belgier unverändert aus der Kabine kamen, reagierte Tite bereits zur Halbzeit und brachte Roberto Firmino für den unauffälligen Willian. Die 'roten Teufel' blieben ihre erfolgreichen Marschroute treu und setzten weiterhin auf ihr fixes Umschaltspiel. 


Die Brasilianer waren nun aber die deutliche aktivere Mannschaften. Zwar fiel Neymar zunächst nur durch eine Schwalbe im Sechzehner auf, nur wenige Minuten später wurden den Südamerikanern aber ein Elfmeter verwehrt. Nach einem Foulspiel an Gabriel Jesus entschied Schiedsrichter Milorad Mazic überraschend auf Abstoß und wurde auch nicht vom Videoassistent überstimmt. Womöglich gingen die Unparteiischen davon aus, dass der Ball bereits vor dem elfmeterwürdigen Foulspiel das Toraus passiert hatte.

Brazil v Belgium: Quarter Final - 2018 FIFA World Cup Russia

In der zweiten Halbzeit waren die Brasilianer spielbestimmend



Die Belgier konnten nun kaum mehr für Entlastungen sorgen, in der Defensive konnten sie sich aber auf ihren glänzend aufgelegten Torhüter verlassen. In der 76. Spielminute hatte aber auch der Schlussmann des FC Chelsea das Nachsehen. Nach einer feinen Vorlage von Philippe Coutinho kam der kurz zuvor eingewechselte Renato Augusto an den Ball und köpfte aus sieben Metern den Ball ins rechte Eck.


Der anschließende Sturmlauf der Südamerikaner trug jedoch keine weiteren Früchte, auch weil Thibaut Courtois weiterhin einige überragende Paraden zeigte. Auch Neymar konnte mit einem Kunstschuss kurz vor Spielende den Torhüter-Hünen nicht überwinden. So retteten sich die Belgier mit dem knappen Sieg über die Ziellinie, auch wenn sie in der zweiten Halbzeit bei den Kontersituationen vieles schuldig blieben. Am Dienstagabend trifft das Team von Roberto Martinez im Halbfinale auf Frankreich.


Spieler des Spiels:

Thibaut Courtois hielt in der zweiten Halbzeit die Führung der Belgier durch einige starke Paraden und unterstrich seinen Status als einer der besten Torhüter der Welt.


Flop des Spiels:

Ferandinho konnte den Ausfall von Casemiro nicht kompensieren. Gegen die Übermacht der Belgier im Mittelfeld hatte der Spieler von Manchester City oft das Nachsehen. Zudem leitete er durch sein Eingentor die Niederlage der Brasilianer ein.


Tweet des Tages:

​​