Mit der französischen Nationalmannschaft steht Bayern Münchens Mittelfeldspieler Corentin Tolisso derzeit im Viertelfinale der Weltmeisterschaft, wo man am Freitag (16 Uhr) auf Uruguay trifft. Der 23-Jährige wittert dabei die Chance auf einen Einsatz in der Startelf und spricht erneut von einem der schönsten Momente seiner Karriere.


Im ersten Gruppenspiel gegen Australien (2:1) feierte Corentin Tolisso sein Debüt bei einer Weltmeisterschaft. Doch der Auftritt des zentralen Mittelfeldspielers ließ zu wünschen übrig, weshalb er nach 78 Minuten ausgewechselt wurde. "Ich hatte großen Willen, aber mit der Umsetzung hat es gehapert", wird er auf der ​Website des FC Bayern zitiert. In der Folge erhielt Routinier Blaise Matuidi den Vorzug, doch der 31-Jährige wird die kommende Partie gegen die Südamerikaner aufgrund einer Gelbsperre verpassen.


Ob Nationaltrainer Didier Deschamps dann erneut auf Tolisso, der bereits ​gegen Argentinien in der Schlussviertelstunde eingewechselt wurde, setzt oder auf Alternativen wie Nabil Fekir oder Thomas Lemar zurückgreift, ist allerdings noch offen. Doch unabhängig davon, ob er zum Zug kommt oder nicht, freut sich der 23-Jährige über den bisherigen Turnierverlauf: "Das ist natürlich einer der schönsten Momente meiner Karriere. Sich für das Viertelfinale der Weltmeisterschaft zu qualifizieren, ist fantastisch."

FBL-WC-2018-FRA-TRAINING

  Didier Deschamps hält sich derzeit bedeckt, doch Corentin Tolisso wird möglicherweise von Beginn an am Viertelfinale teilnehmen (v.l.)



Die Partie gegen die 'Urus' wird ein erneuter Härtetest. Trainer Oscar Tabarez bangt zwar um Starstürmer Edinson Cavani, doch Luis Suarez wird wie gewohnt für Gefahr in der gegnerischen Verteidigung sorgen. Der Defensivverbund wird aller Voraussicht nach so leidenschaftlich und hartnäckig agieren wie im Achtelfinale gegen Portugal, weshalb sich Frankreich im Hinblick auf das gefährliche Umschaltspiel keinen Fehler erlauben darf und geduldig auf Chancen warten muss.


In einem möglichen Halbfinale wartet dann der Sieger des zweiten Viertelfinals, das zwischen den Mitfavoriten Brasilien und Belgien ausgetragen wird. Auf wen die 'Equipe Tricolore' treffen wird, ist für Tolisso allerdings vorerst Nebensache. Viel mehr will er überhaupt die Runde der letzten vier erreichen: "Ich denke, dass sich das Halbfinale noch besser anfühlen würde."