​Vor fünf Tagen vermeldete die spanische Mundo Deportivo, dass der FC Barcelona ein Angebot in Höhe von 50 Millionen Euro für Paulinho von einem unbekannten Klub bekommen hat. Wie sich nun herausstellt, handelt es sich dabei ausgerechnet um Guangzhou Evergrande - derselbe Klub, bei dem der Brasilianer vor einem Jahr gespielt hat. Es wird aber nur noch konkreter.


Denn dieselbe Quelle berichtete am Freitagmorgen, dass Paulinho ebenfalls von seinem chinesischen Ex-Klub schon eine extrem lukrative Vertragsofferte bekommen hat und sich dazu entschlossen hat, diese anzunehmen. Ein Wechsel steht demnach kurz bevor.


Die weiteren Gründe für Paulinhos Wechselwunsch sind offensichtlich: der 29-jährige Mittelfeldspieler kam zwar oft zum Einsatz in der vergangenen Saison, in wichtigen Partien wie dem Champions-League-Viertelfinale musste er aber oftmals von der Bank aus zuschauen. Zudem weiß er, dass die Katalanen mit Arthur einen weiteren Konkurrenten holen werden. Frenkie De Jong wird auch noch wahrscheinlich im Sommer 2019 kommen. Man muss aber auch bemerken, dass Paulinho insgesamt in Barcelona glücklich war.

Für den spanischen Top-Klub wird es schwierig sein, das Angebot der Chinesen nicht anzunehmen. Denn dadurch würde man ein Transferplus von zehn Millionen Euro generieren, da man den brasilianischen Nationalspieler für 40 Millionen Euro im vergangenen Sommer geholt hat. Laut Sport hat Cheftrainer Ernesto Valverde bereits seine Zustimmung für den Verkauf gegeben. Barca wird mit diesem Geld womöglich einen weiteren Mittelfeldspieler neben Arthur in diesem Sommer holen. 


Paulinho ist kein Ballkünstler oder eine Passmaschine, er fällt viel mehr durch seine Torgefährlichkeit auf, die durch seine intelligenten Laufwege begünstigt wird. Dadurch konnte er in der vergangenen Spielzeit in 49 Pflichtspielen für den FC Barcelona immerhin neun Tore verzeichnen.