​Trotz seines jugendlichen Alters hat ​Ismail Azzaoui schon viel gesehen. Zuletzt wurde der Rechtsaußen vom ​VfL Wolfsburg an den niederländischen Verein Willem II ausgeliehen. Mittlerweile ist das Leihgeschäft jedoch beendet. Da aber auch Wolfsburg-Trainer ​Bruno Labbadia nicht auf den Belgier setzt, soll er noch vor Saisonstart abgegeben werden. Mit Cercle Brügge soll bereits ein Interessent gefunden worden sein.


Der 20-Jährige war im Sommer 2015 von der U23 der Tottenham Hotspur zu den Niedersachsen gewechselt, brachte es in seiner Debütsaison aber lediglich auf zwei Kurzeinsätze. Später wurde der Offensivspieler dann auch noch von einem Kreuzbandriss ausgebremst und konnte sich im Anschluss nicht mehr in die Nähe des Kaders kämpfen.

In der vergangenen Saison konnte er in der Eredivisie aber wieder Wettkampfpraxis sammeln und brachte es bei Willem II immerhin auf zehn Torbeteiligungen bei 24 Einsätzen. Diese positive Entwicklung wurde auch in seinem Heimatland registriert. Nach Informationen von L'Avenir soll der Aufsteiger Cercle Brügge über ein Leihgeschäft mit den 'Wölfen' verhandeln. 


Aktuell platzt der Kader der Wolfsburger noch aus allen Nähten und Bruno Labbadia betonte unlängst, dass er eigentlich lieber mit einer kompakten Gruppe trainieren will. Gerade in jungen Jahren ist es zudem sehr wichtig regelmäßig zu spielen und daher dürfte ein erneuter Wechsel für alle Beteiligten die beste Lösung sein. Da der Vertrag des ehemaligen belgischen U19-Nationalspielers noch bis 2020 läuft, dürfte eine Leihe am einfachsten zu realisieren sein.