Der BVB bedient sich bei den Königlichen und schnappt sich das marokkanische Abwehr-Talent Achraf Hakimi. Der 19-Jährige wird für zwei Jahre von Real Madrid ausgeliehen und soll den Konkurrenzkampf auf den Außenverteidiger-Positionen anheizen.


Das ​Interesse war​ schon länger bekannt. Nun sind sich Borussia Dortmund und Real Madrid offenbar über die Leihe von Achraf Hakimi einig geworden. Nach Informationen der Bild wechselt der 19-jährige Außenverteidiger für zwei Jahre zum BVB, über die finanziellen Modalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen.

Der 13-fache marokkanische Nationalspieler wurde in Madrid geboren und besitzt bei Real noch einen Vertrag bis 2021. Ob sich die Borussia eine Kaufoption für Hakimi sichern konnte, ist noch unklar. Im Werben um den WM-Teilnehmer, der beim Gruppen-Aus der Marokkaner bei allen drei Partien gegen Spanien, Portugal und den Iran über die volle Spielzeit zum Einsatz gekommen war, hat sich der BVB gegen den italienischen Vizemeister SSC Neapel und Betis Sevilla durchgesetzt.


Der lauf- und zweikampfstarke Youngster soll in Dortmund vor allem Druck auf den etablierten Routinier Lukasz Piszczek machen. Rechtsfuß Hakimi kann aber auch auf der linken Abwehrseite eingesetzt werden, wie er unter anderem bei der WM in Russland gezeigt hat. Derzeit genießt der 19-Jährige noch seinen Urlaub und soll erst in rund drei Wochen in Dortmund aufschlagen.

Poland v Colombia: Group H - 2018 FIFA World Cup Russia

Neue Konkurrenz: Lukasz Piszczek streitet sich künftig mit dem 14 Jahre jüngeren Hakimi um den Platz hinten rechts



Die Zukunft von Jeremy Toljan scheint nach dem Transfer fraglicher denn je. Mit Hakimi ist der BVB auf beiden Außenverteidiger-Positionen doppelt besetzt, Toljan wäre das "fünfte Rad am Wagen" auf beiden Seiten. Nach einer durchwachsenen Premieren-Saison in Schwarz-Gelb könnte der U21-Europameister schon wieder ​vor dem Abflug stehen.