​Der SV Werder Bremen ist immer daran interessiert, jungen Spielern eine Chance im Profibereich zu geben. Bestes Beispiel dafür ist Maximilian Eggestein, der den Sprung aus dem Jugendbereich auf Anhieb schaffte. Werder-Juwel Idrissa Touré wird allerdings den Umweg über ein Leihgeschäft nehmen müssen.


Erst vor wenigen Wochen verlängerten die Grün-Weißen langfristig mit Idrissa Touré, der als eines der hoffnungsvollsten Talente der Werderaner gilt. Trotz der Wertschätzung, die man dem 20-Jährigen entgegen bringt, wird Touré in der kommenden Saison wohl noch keine Rolle bei den Werder-Profis spielen. Da er für die 2. Mannschaft der Hanseaten, die in der kommenden Saison nur in der Regionalliga spielen wird, allerdings zu gut ist, streben die Bremer ein Leihgeschäft an.


Wie der SVW nun mitteilte, absolviert der Mittelfeldspieler ein zehntägiges Probetraining beim niederländischen Erstligisten VVV Venlo, um sich für ein vorübergehendes Engagement zu empfehlen. "Für Idrissa ist es in seiner aktuellen Entwicklungsphase wichtig, viel Spielpraxis auf einem hohen Niveau zu sammeln. Venlo könnte dafür eine gute Möglichkeit sein. Er wird sich jetzt dort alles ansehen, Verein und Spieler werden sich kennenlernen und dann schauen wir, wie es weitergeht", erklärte Geschäftsführer Sport Frank Baumann gegenüber der ​vereinseigenen Homepage.


Mit dem VVV Venlo haben die Bremer bereits gute Erfahrungen gemacht, denn in der vergangenen Saison war Lennart Thy von Bremen an die Niederländer ausgeliehen und spielte sich dort mit guten Leistungen in den Vordergrund.