​Nach sieben Jahren ist Miroslav Klose zum ​FC Bayern München zurückgekehrt. Der 40-Jährige übernahm vor wenigen Tagen das Traineramt bei den U17-Junioren des deutschen Rekordmeisters. Seiner neuen Aufgabe blickt der WM-Rekordtorschütze voller Vorfreude entgegen. 


Vor knapp zwei Jahren beendete Klose seine beeindruckende Karriere und stieg bei der deutschen Nationalmannschaft als Stürmertrainer ein. Das blamable WM-Aus hat der einstige Top-Torjäger zu Hause bei seiner Familie verarbeitet. "Jetzt freue ich mich riesig auf die neue Herausforderung als U17-Trainer beim FC Bayern", wird Klose in einem Interview auf der vereinseigenen Homepage zitiert. 


Der 40-Jährige besuchte schon vor der WM einige Male den Bayern-Campus und hat sich dabei ein erstes Bild von der U17 gemacht. "Jetzt geht es richtig los. In jeder Trainingseinheit will ich die Spieler besser kennenlernen", erklärte der 137-fache Nationalspieler. "In erster Linie geht es darum, ein Gefühl zu entwickeln, wie ich mit jedem Spieler individuell umgehen muss. Gleichzeitig müssen sich die Jungs natürlich auch an mich gewöhnen."

Bei seiner neuen Aufgabe sei es durchaus hilfreich, dass er während seiner aktiven Karriere vier Jahre (2007 - 2011) lang für den deutschen Rekordmeister auflief. "Die Bayern-DNA war immer in mir", betonte der ehemalige Weltklassestürmer. Nach seinem Karriereende ist Klose mit seiner Familie wieder zurück nach München gezogen. "Wir fühlen uns hier sehr wohl. Umso schöner ist es, dass ich jetzt die Chance bekomme, beim FC Bayern als Trainer zu arbeiten", gab der 40-Jährige zu Protokoll. 


Das Wissen und die Erfahrungen, welche Klose während "seiner eigenen Karriere aber auch in den vergangenen zwei Jahren beim DFB und bei den verschiedenen Lehrgängen sammeln konnte", will er nun "auf dem Platz umsetzen" und seinen Spielern vermitteln. "Grundsätzlich habe ich ein gutes Gefühl", sagte Klose, der zudem vom neuen Bayern-Campus schwärmte: "Was der FC Bayern hier auf die Beine gestellt hat, kann sich wirklich sehen lassen."