​Der ​1. FC Köln hat trotz einiger Verpflichtungen bislang nominell noch keinen echten Ersatz für den zur ​TSG 1899 Hoffenheim abgewanderten linken Flügelspieler Leonardo Bittencourt gefunden. Auch ohne einen Ersatz für den Deutsch-Brasilianer sieht der neue Kölner Coach Markus Anfang die eigene Offensive jedoch gut aufgestellt. 


Wie der gebürtige Kölner im Interview mit dem Geissblog.Koeln während des Trainingslagers in Bad Gögging erklärte, sei man nicht unbedingt auf einen reinen linken Flügelspieler angewiesen, um den Abgang von ​Leonardo Bittencourt zu kompensieren. Zuletzt hieß es, die beiden gelernten Stürmer Sehrou Guirassy und Simon Zoller sollen die vakante Position ausfüllen. "Wir haben Spielertypen, die sich auf Linksaußen bewegen können, nicht nur die beiden. Sehrou und Zolli sind verschieden, und wir schauen, wie sie ihre Qualitäten dort einbringen", so Anfang. 


Dass noch ein Neuzugang für die linke Außenbahn verpflichtet wird, wollte er dennoch nicht ausschließen. "Wir müssen nicht in Aktionismus verfallen, sondern können beobachten, ob wir auf dieser Position noch einen Spieler mit einer besonderen Qualität gebrauchen könnten, die wir noch nicht haben." 


Um auf der vermeintlichen Baustelle links offensiv noch einmal nachzubessern, könnte sowohl ein dribbelstarker Linksfuß als auch ein abschlussstarker Rechtsfuß eine sinnvolle Ergänzung sein, wie Anfang erklärte. "Vielleicht sehen wir, dass wir vermehrt über den Flügel kommen und einen brauchen, der mit dem linken Fuß in die direkten Duelle geht. Oder dass wir vermehrt ins Zentrum ziehen und eher aus der Mitte mit rechts zum Abschluss zu kommen." 


Grundsätzlich sehe habe er jedoch auch ohne einen weiteren Neuzugang vollstes Vertrauen in die Spieler, die ihm aktuell im Kader zur Verfügung stehen. "Wir haben schon Spieler, die gut ins Eins gegen Eins gehen können, aber es gibt viele Kriterien, nach denen wir entscheiden müssen, ob wir noch jemanden mit einer dieser Qualitäten brauchen oder nicht. Das können wir aber noch nicht sagen, weil sich erst einmal jeder Spieler in dem ​neuen System beweisen soll." Der ​1. FC Köln tritt bei seinem Saisonauftakt in der 2. Bundesliga am 4. August auswärts beim VfL Bochum an.