Beim FC Augsburg ​hat Michael Gregoritsch eine erfolgreiche Saison hinter sich, doch darauf will er sich nicht ausruhen. Gegenüber dem ​kicker sprach der 24-Jährige über seine Ziele für die kommende Spielzeit, in der er vor allem eines schaffen will: Ein Führungsspieler werden.


Für gerade einmal 5,5 Millionen Euro verpflichtete der FC Augsburg im vergangenen Jahr Michael Gregoritsch vom Hamburger SV. An der Elbe hinterließ der Österreicher nach seinem Wechsel einen eher dürftigen Eindruck, doch bei den 'Fuggerstädtern' zeigte er ein anderes Gesicht. In insgesamt 32 Bundesliga-Partien bildete er mit Alfred Finnbogason das torgefährlichste Duo des FCA, erzielte 13 Tore und war somit bester Torschütze im vereinsinternen Ranking.


In den vergangenen Monaten ​wurde er mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht, Gerüchte über ein vermeintliches Interesse anderer Vereine reißen nicht ab. Noch im April betonte Gregoritsch, keine Wechselabsichten zu haben, doch mittlerweile sieht er das Geschehen auf dem Transfermarkt rationaler: "Ich schließe grundsätzlich nichts aus. Wenn der Verein sagt: 'Wir kriegen so und so viel Ablöse, bitte geh', dann muss man sich zusammensetzen."

Werder Bremen v FC Augsburg - German Bundesliga

  Will mit dem FCA hoch hinaus: Michael Gregoritsch



Stand jetzt bleibt er jedoch in Augsburg, wo er sich einige Ziele für die Zukunft gesteckt hat. Das erste betrifft jedoch nicht ihn persönlich, sondern den gesamten Verein. Gegen den Abstieg zu spielen sei auf Dauer nicht "sein Anspruch", viel mehr forderte er Mut zu größeren Zielen ein: "Natürlich müssen wir es als FC Augsburg wertschätzen, dass wir in der Bundesliga sind. Aber wir müssen uns nicht verstecken. Wir haben gute Spieler und können allen Mannschaften wehtun. Ich glaube, dass einiges möglich ist."


Gregoritsch hat ein klares Ziel


Damit dies gelingt, will auch er sich weiterentwickeln: "Ich will den Schritt zum Führungsspieler machen." Zwar habe er sich als bester Torschütze "ein gewisses Standing erarbeitet", doch zurücklehnen sei keine Option. "Letztes Jahr habe ich mich als Neuzugang eingefügt. Jetzt ist es wichtig, dass ich vorangehe und andere Spieler mitziehe", führte der Österreicher fort.

FBL-GER-BUNDESLIGA-AUGSBURG-HANOVER

  "Wichtig, dass ich vorangehe und andere Spieler mitziehe" - Aufgrund seiner Rolle als Torjäger sieht sich Gregoritsch in der Verantwortung



Dafür müsse er jedoch dort weitermachen, wo er in der vergangenen Saison aufgehört hat: "Das Wichtigste dafür ist Leistung, sonst hört dir keiner zu." Dass er dazu jedoch imstande ist, bewies er in seinem ersten Jahr in Augsburg. Sollte er an diese Leistungen anknüpfen können, scheint der nächste Schritt nur noch reine Formsache - und Gregoritsch würde sich dann zum Führungsspieler entwickeln.