Linksverteidiger Marvin Plattenhardt und Angreifer Salomon Kalou liegen Anfragen von anderen Klubs vor. Das begehrte ​Hertha-Duo könnte noch in diesem Sommer einen Tapetenwechsel unternehmen. Darüber macht sich Sportchef Michael Preetz aber keine Sorgen.


Die WM-Teilnahme von Marvin Plattenhardt hat den Wert des Außenverteidigers noch mal ansteigen lassen. Vor allen Dingen Klubs aus der englischen Premier League sollen dem Stammspieler von Hertha BSC Avancen machen. Unter anderem ​der FC Everton soll im Werben federführend agieren.


Überdies weckt auch Angreifer Salomon Kalou Begehrlichkeiten bei anderen Klubs. Der englische Zweitligist Derby County um Kalous ehemaligen Weggefährten Frank Lampard (spielten gemeinsam beim FC Chelsea) beschäftigt sich angeblich ​mit einer Verpflichtung des Ivorers.

Germany Training & Press Conference

Marvin Plattenhardt ist auf der Insel begehrt



„Wir haben davor keine Angst“, antwortet Hertha-Manager Michael Preetz in der Mittwochsausgabe der Sport Bild auf die Frage, ob er noch Abgänge befürchte. „Wir freuen uns, dass sich Platte so entwickelt hat, dass er eine ganz neue Aufmerksamkeit auf sich zieht.“ Generell könne sich höchstens der ​FC Bayern davon freimachen, jedes Angebot auszuschlagen.


Selbst der BVB habe Aubameyang und Dembélé verkauft. Irgendwann sei man in der Situation, in der man aus wirtschaftlichen Gründen „Ja“ sagen müsse, meint Preetz. Heißt: Laufen bei der Alten Dame lukrative Gebote ein, wird sich der BSC ab einer gewissen Summe nicht gegen einen Verkauf stemmen. Bei Plattenhardt sollen die Verantwortlichen ab einer Ablöse von 20 bis 25 Millionen Euro gesprächsbereit sein.