​Sowohl auf der Seite von Zugängen als auch Abgängen wird sich bei Eintracht Frankfurt in den nächsten Tagen einiges tun. Star-Spieler Kevin-Prince Boateng wird nach anfänglichen Treue-Bekundungen den Verein scheinbar verlassen, derweil wurde der bevorstehende Transfer eines neuen Mittelfeldspielers offiziell angekündigt.


Kevin Prince-Boateng ​soll vor einigen Wochen telefonisch seinem neuen Trainer Adi Hütter einen Verbleib versichert haben. Auch sein ​Berater Edoardo Crnjar bestätigte, dass Boateng seinen Dreijahresvertrag erfüllen wird.


Doch es scheint in dieser Thematik eine neue Entwicklung zu geben. Wie die Bild vermeldet, steht der 31-jährige Berliner vor einem Wechsel zu Serie-A-Klub US Sassuolo. In den kommenden Tagen könnte der Wechsel über die Bühne gebracht werden, allerdings verhandeln die Klubs noch über eine Ablöse. Boateng wird laut der Frankfurter Rundschau einen Vertrag bis 2021 unterschreiben. 


Schon bei seiner Ankunft von einem Jahr bekam er die Zusage von den Frankfurter Verantwortlichen, eine Wechselerlaubnis zu erhalten wenn er gehen möchte. "Wenn ich mein Wort gebe, stehe ich dazu", so Manager Fredi Bobic dazu.


Seine Meinung hat demnach Boateng im Verlaufe seines Ibiza-Urlaubs geändert. Der ehemalige Ghana-Nationalspieler möchte demnach in der Nähe seiner Familie in Milan leben. Für die Eintracht ist dies jedenfalls nicht nur ein schwerer sportlicher Rückschlag, sondern auch der Verlust einer Führungspersönlichkeit, die sich in kürzester Zeit zum Aushängeschild der Mannschaft machte.


In 36 Pflichtspielen steuerte Boateng acht Torbeteiligungen bei. Dabei wurde er von Niko Kovac sowohl im defensiven, zentralen und offensiven Mittelfeld eingesetzt. Zudem durfte der technisch starke und defensiv emsige Akteur oftmals als Stürmer auflaufen.


Neuer Mittelfeldspieler an der Angel


Spain La Liga B 2017/18

Derweil können die 'Adler' bald auch einen Neuzugang vermelden. Laut dem spanischen Zweitligisten CA Osasuna hat der DFB-Pokalsieger die Ausstiegsklausel von Lucas Torró in Höhe von 1,75 Millionen Euro aktiviert. Die Marca vermeldet, dass er einen Fünfjahresvertrag unterschreiben wird. Real Madrid verfügt allerdings weiterhin über 50 Prozent der Transferrechte.


Der 23-jährige spanische Mittelfeldspieler soll um den durch den Abgang von Omar Mascarell vakant gewordenen Platz auf der Sechs konkurrieren, den bereits viele Spieler im Frankfurter Kader gut ausfüllen können. Torró sammelte bislang 96 Pflichtspiele in der spanischen zweiten Liga und wurde einige Jahre auch bei Real Madrid ausgebildet.