​Im Dezember vergangenen Jahres passierte es: Werders Offensivakteur Fin Bartels verletzte sich im Auswärtsspiel gegenBorussia Dortmund schwer, riss sich die Achillessehne und fiel den Rest der Saison aus. Noch ist der Werderaner nicht fit, allzu lange müssen die Werder-Fans jedoch nicht mehr auf ihren Liebling warten.


Trainer Florian Kohfeldt erklärte auf der Pressekonferenz zum Saisonauftakt, dass der Spieler im Plan sei. "Er trainiert fleißig. Ich gehe davon aus, dass er im Laufe der Vorbereitung Teile des Mannschaftstrainings absolvieren können wird", sagte der gebürtige Delmenhorster. "Ob er zum Bundesliga-Auftakt dabei ist, kann ich noch nicht sagen."


Bartels geht nicht vom Saisonauftakt aus


Im Gegensatz zu seinem Cheftrainer geht Bartels nicht davon aus, dass er am ersten Spieltag im Heimspiel gegen Hannover 96 auf dem Platz stehen wird. Gegenüber der BILD erklärte er, dass dieses Szenario als "gering" eingestuft werden sollte und offenbarte, dass eine Reha nicht nur positive Momente in Richtung Comeback bringt. „Es ist ein Wellenbad der Gefühle. Ich muss die Belastungen ständig anpassen. Werden die Schmerzen stärker, fahre ich das Pensum runter. Es hängt immer davon ab, wie der Bereich rund um die Sehne reagiert", so Bartels. 

SV Werder Bremen v Borussia Dortmund - Bundesliga

Hofft auf eine schnelle Rückkehr: Trainer Florian Kohfeldt


Fin Bartels gehörte in der Vergangenheit an der Weser zu den wichtigsten Spielern, geriet in den vergangenen Monaten aufgrund seiner Verletzungen und den Verpflichtungen von Yuya Osako, Milot Rashica und Martin Harnik aber in den Hintergrund. Es bleibt spannend, ob und wie Bartels unter Kohfeldt zum Einsatz kommen wird.