​Juan Fernando Quintero weilt aktuell mit der kolumbianischen Nationalmannschaft bei der WM in Russland, wo man im Achtelfinale am Dienstagabend auf England trifft. Mit seinen guten Leistungen hat sich der Mittelfeldspieler Medienberichten zufolge auch in den Fokus von Champions-League-Sieger Real Madrid gespielt. Derzeit ist der Spieler vom portugiesischen Meister FC Porto an River Plate ausgeliehen, das zudem eine Kaufoption besitzt. Ein mögliches Interesse der "Königlichen" dementierte der Präsident des argentinischen Topklubs nun.


Wie River-Plate-Präsident Rodolfo D'Onofrio in einem Interview mit Fans der Webseite La Pagina Millonaria erklärte, werde man die bis Dezember gültige Kaufoption in Höhe von 3,75 Millionen Euro für den 25-jährigen Kolumbianer ziehen und ihn so fest an den Klub binden. Ein mögliches ​Interesse von Real Madrid, über das nach Quinteros guten Leistungen bei der WM in Russland zuletzt berichtet wurde, dementierte er derweil. "Die Fans von River Plate können sich entspannen, die Geschichte von ​Real Madrid ist nicht wahr. River Plate hat keine Nachricht erhalten. Es ist bereits entschieden, was passieren wird. Es ist alles arrangiert", so der 69-Jährige.  

FBL-WC-2018-MATCH48-SEN-COL

Gehört bei der WM in Russland zum Stammpersonal der "Cafeteros": Juan Fernando Quintero (l.)



Quintero war im Januar vom FC Porto nach Argentinien verliehen worden, wo er derzeit noch bis Ende des Jahres unter Vertrag steht. Bei River Plate plane man trotz eines möglichen Interesse größerer Klubs nach der WM dauerhaft mit dem technisch starken Kreativmann, wie D'Onofrio verriet. "Marcelo (Gallardo, Trainer von River Plate, Anm. d. Red.) und Enzo (Francescoli, Sportdirektor, Anm. d. Red.) sagten zu mir: 'Bring ihn her, dieser Spieler wird eine gute Leistung bringen und einen Unterschied ausmachen.' Das war auch der Fall. Er hat das nicht nur bei River Plate, sondern auch mit Kolumbien gezeigt."