​Der VfL Wolfsburg hat es nach einer enttäuschenden Saison doch noch geschafft, über die Relegation die Klasse zu halten und wird auch nächste Saison in der 1. Bundesliga spielen. Nun sind die 'Wölfe' in die Vorbereitung eingestiegen und absolvierten erste Traningseinheiten mit ihren Neuzugängen und zurückgekehrten Leihspielern.


Der Meister der Spielzeit 2008/09 hat es am Ende doch geschafft. Wolfsburg zeigte eine enttäuschende Saisonleistung und musste die Klasse über die Relegation halten, was letztendlich auch gelang. Nun will Trainer Bruno Labbadia erneut angreifen und ist sich bewusst über die Arbeit, die getan werden muss.


"Die letzten zwei Monate vor der Relegation waren nicht so, wie wir das gerne gehabt hätten. Aber wir dürfen weiter in der Bundesliga spielen und dessen sind wir uns bewusst“, erklärt Bruno Labbadia beim Start der Vorbereitung. "Ich komme heute hier her und freue mich auf die Mannschaft und die Vorbereitung. Ab heute geben wir Vollgas!"

VfL Wolfsburg Unveils New Signing Head Coach Bruno Labbadia

Trainer Burno Labbadia freut sich auf einen erfolgreichen Neuanfang mit seinen 'Wölfen'


Die erste Einheit der Vorbereitung absolvierte der Bundesligist am 1. Juli und viele Fans sahen ihrem Team hochmotiviert in der Mittagshitze dabei zu. Das Training bestand ganz zur Freude der Schaulustigen nicht nur aus Laufeinheiten, sie durften ihre Lieblingsspieler auch bei diversen Übungen mit dem Ball und intensiven Traningsspielchen bewundern.  


Für die diesjährige Vorbereitung entschied sich der Verein, auf ein Trainingslager zu verzichten und stattdessen die Nähe der Fans zu suchen. Unter den anwesenden Spielern waren auch die vier Neuzugänge. Felix Klaus, Pavao Pervan, Wout Weghorst und Daniel Ginczek absolvierten ihre erste Einheit mit dem neuen Arbeitgeber und konnten auch zurückgekehrte Leihspieler kennenlernen. Die Rückkehrer Paul Seguin, Ismail Azzaoui, Marvin Stefaniak und Paul-Georges Ntep hoffen, sich einen Platz in der Startelf der Mannschaft zu sichern und können sich vom ersten Tag an beweisen. 


Verzichten musste Bruno Labbadia allerdings noch auf einige WM-Teilnehmer. Der Belgier Koen Casteels befindet sich noch in Russland, während Jakub Blaszczykowski nach dem Ausscheiden der polnischen Mannschaft noch seinen Urlaub genießt. Darüber hinaus fehlte der erkrankte William und Victor Osimhen, Sebastian Jung und Marcel Tisserand laborieren noch an ihren Verletzungen.