​Der 1. FC Köln hat ​wie erwartet am Montag die genaue Diagnose zur Verletzung von Marco Höger bekannt gegeben. Der Mittelfeldspieler muss nach Angaben des Vereins aufgrund seiner Schulterverletzung sogar heute operiert werden. 

​​In der Kölner Mediapark-Klinik wurde nach eingehenden Untersuchungen eine Eckgelenksprengung an der linken Schulter festgestellt. Er wird "eine längere Zeit" ausfallen und somit große Teile der Vorbereitung auf die neue Saison verpassen. Eine genaue Ausfallzeit gab der Verein nicht bekannt. Laut dem Express könnte er aber bis zu drei Monate ausfallen. 


Es ist ein herber Rückschlag für die 'Geißböcke', bei denen Höger für die Mission des Wiederaufstiegs eine zentrale Rolle spielte. Der 28-Jährige absolvierte seit seiner Ankunft vor zwei Jahren 58 Pflichtspiele für den FC und lieferte dabei eine Vorlage.


Dies könnte wiederum die große Chance von Matthias Lehmann sein, der seit der Trennung von Peter Stöger nicht mehr zum wichtigen Kaderpersonal gehört. Der 35-jährige defensive Mittelfeldspieler kann aber immer noch vor allem defensiv einiges beitragen.