​Innenverteidiger Fallou Diagne wird den SV Werder Bremen trotz seiner Rückkehr nach dem Leihgeschäft mit dem französischen Klub FC Metz wohl in diesem Sommer endgültig verlassen. Wie sein Berater erklärte, stehe man bereits in Verhandlungen mit potenziellen Abnehmern. Diagne wird deshalb auch beim Saisonauftakt der Bremer fehlen. 


Wie der Berater des 28-jährigen Senegalesen Guido Nickolay der BILD erklärte, stehe man derzeit in Kontakt mit anderen Klubs, um einen Transfer in die Wege zu leiten. "Das ist mit Werder geklärt. Wir führen Gespräche mit interessierten Vereinen." 



Der viermalige Nationalspieler war im Winter von Bremen nach Frankreich verliehen worden und hatte die Rückrunde der abgelaufenen Saison beim FC Metz verbracht, wo er insgesamt in 30 Pflichtspielen zum Einsatz kam und auf Anhieb unumstrittener Stammspieler war. Dennoch konnte auch der Defensivmann den Abstieg in die Ligue 2 als Tabellenschlusslicht nicht verhindern. Nachdem er deshalb auch nicht in Metz bleiben wollte, ist man nun also auf der Suche nach einem anderen Abnehmer. 


Ein Verbleib beim ​SV Werder gilt in jedem Fall als unwahrscheinlich, Diagne wird den Klub trotz laufenden Vertrages bis 2019 in diesem Sommer wohl endgültig verlassen.