Auch nach der Vize-Meisterschaft in der vergangenen Saison haben die Verantwortlichen des ​FC Schalke 04 rund um ​Manager Christian Heidel ihre Hausaufgaben gemacht und konnten bereits vor dem Trainingsstart der 'Königsblauen' einige Neuzugänge präsentieren. Die restliche Transferperiode gehen die Schalker daher recht entspannt an.


Auf der gestrigen Pressekonferenz zum Saionauftakt zeigte sich der 55-Jährige mit dem aktuellen Kader bereits sehr zufrieden: "Stand heute planen wir keine weiteren Zugänge. Wir haben bereits sehr früh vorgearbeitet." Dabei verwies der Deutsche auf Verstärkungen der 'Knappen', die alle Mannschaftsteile betreffen.

In der Defensive holte man mit dem senegalischen Nationalspieler Salif Sane einen der zuletzt stärksten Innenverteidiger der Bundesliga. Der ehemalige Hoffenheimer ​Mark Uth und Steven Skrzybski sollen im Angriff für Torgefahr sorgen. Im Mittelfeld holte man mit Suat Serdar und Omar Mascarell ebenfalls zwei neue Spieler. 


Kategorisch ausschließen will der gebürtige Mainzer weitere Transfers dennoch nicht. Es sei nicht so, dass "wir den Markt aus den Augen verlieren". Aktuelle Entwicklungen auf dem Transfermarkt verfolge man weiterhin aufmerksam, auch wenn in den nächsten Tagen mit keinem weiteren Deal zu rechnen sei. 


Wenn die Schalker doch noch einmal aktiv werden, dann hänge dies mit den Wünschen des Cheftrainers Domenico Tedesco zusammen. "Wenn er sich noch überlegt, dass wir da und da noch Bedarf haben und der Verein hat die Möglichkeiten, die Wünsche zu erfüllen", könne man zumindest noch einmal darüber nachdenken.