Gerüchte um potenzielle Neuzugänge des FC Bayern überlagern die Medien. Tatsächlich hielt sich der Rekordmeister bisher auf dem Transfermarkt zurück. Trainer Niko Kovac hat die Planungen aber keineswegs abgeschlossen, ein neuer Außenverteidiger soll nach Möglichkeit noch kommen.


20 Millionen Euro hat der FC Bayern in diesem Sommer für neues Personal ausgegeben. Leon Goretzka kostete aufgrund seines auslaufenden Vertrags keine Ablöse, dafür jedoch ein saftiges Handgeld. Nicht ausgeschlossen ist indes, dass der deutsche Rekordmeister weitere Transfers in Planung hat.


Gemäß kicker wünscht sich der neue Trainer Niko Kovac „mehr Geschwindigkeit“ über die Außenverteidiger-Position. Daher soll noch ein Neuzugang kommen, der links oder rechts verteidigen kann, meint das Fachblatt. Wechselgerüchte rankten sich zuletzt ​vor allem um Juan Bernat.

Bayer 04 Leverkusen v Bayern Muenchen - DFB Cup Semi Final

Juan Bernat soll die Bayern verlassen


Der Vertrag des etatmäßigen Linksverteidigers läuft 2019 aus, die Bayern werden ihn wohl noch in diesem Sommer zu Geld machen. Spekulationen gab es jüngst um ​Juventus Turin, auch sein Heimatklub FC Valencia könnte zum Thema werden.


Insbesondere auf der rechten defensiven Außenbahn geht den Bayern die Grundschnelligkeit ab. Wie bei der WM mehrfach ersichtlich, stößt Joshua Kimmich bei seinen Offensivbemühungen an seine Grenzen. Auch Rafinha gilt nicht unbedingt als der beste und schnellste Umschaltspieler.