​Dass ​Werder Bremen auf der Suche nach einem neuen Spieler für die Torwartposition ist, dürfte kein Geheimnis mehr sein. Der Grund dafür ist die erneute Verletzung des eigentlichen Ersatzkeepers Michael Zetterer. Dass die Hanseaten aber einen extrem jungen Torhüter verpflichten wollen, war bislang nicht bekannt. 


Nach Informationen des israelischen Fernsehsenders Sport 5 sollen die Grün-Weißen ein Angebot in Höhe von 500.000 Euro für den 17-jährigen Sharif Kaiuf an Maccabi Haifa eingereicht haben. Demnach hat der israelische Erstligist dieses Angebot jedoch abgelehnt, da sich der Klub sicher sei, dass man in Zukunft noch mehr Geld mit dem Youngster verdienen kann. 


Starke U17-EM gespielt


Der israelische Staatsbürger, der aus dem kleinen Dorf Isfiya stammt und Druse ist, spielte im Mai dieses Jahres mit der U17-Auswahl seines Landes bei der Europameisterschaft. Zwar verloren die Israelis gegen England, Schweiz und Italien, dennoch konnte Kaiuf mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machen. 


In seinem Land gilt er als die größte Torwart-Nachwuchshoffnung in seinem Alter, weshalb die Fans von Haifa mit Unmut über die Ablehnung des ersten Angebots der Werderaner reagierten. Es kommt selten vor, dass ein Talent dieser Nation in Europa bei einem großen Verein spielen kann, man verbaue ihm so die Chancen, so die Meinung vieler Anhänger. 

SV Werder Bremen - Training Camp

Vom Verletzungspech geplagt: Michael Zetterer 


Da Werder bereits eine recht hohe Summe für die Dienste des Jugendspielers, der noch kein Profispiel bestritt, auf den Tisch gelegt hat, ist es nicht ausgeschlossen, dass Manager Frank Baumann noch einmal eine Schippe drauf legt und ihn so von Maccabi loseisen kann.