Im Kraichgau startet am Sonntag die Vorbereitung auf die erste Champions-League-Saison der Vereinsgeschichte. Beim Trainingsauftakt erwartet die TSG dann auch drei Leih-Spieler zurück. Die Zukunft von Baris Atik bleibt derweil offen. Der 23-Jährige verhandelt derzeit über einen endgültigen Abgang aus Hoffenheim.


Die ​TSG 1899 Hoffenheim startet am kommenden Sonntag in die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit. Es wird die erste Saison in der Champions League sein und gleichzeitig die letzte unter der Regie von Trainer Julian Nagelsmann. ​Der 30-Jährige schließt sich im kommenden Jahr Liga-Konkurrent RB Leipzig an.


Zum Auftakt am Sonntag finden die obligatorischen Leistungstests und Untersuchungen statt. Am Montag beginnt dann die Arbeit auf dem Platz, mit dem ersten öffentlichen Training der Nagelsmann-Truppe. Der TSG-Coach kann dann fast seinen kompletten aktuellen Kader begrüßen. Nur Andrej Kramaric mit Kroatien und Steven Zuber mit der Schweiz werden noch nicht anwesend sein. Beide haben sich mit ihren Nationalteams für das Achtelfinale bei der ​WM in Russland qualifiziert.


Mit dabei werden auch mindestens drei Rückkehrer sein. Philipp Ochs kommt von seiner Leihe zum VfL Bochum zurück. Der U21-Nationalspieler hat bei seinem Jugendklub noch einen Vertrag bis 2019. Das halbjährige Leihgeschäft mit dem Tabellensechsten der abgelaufenen Zweitligasaison verlief nicht wie erhofft. Ochs kam beim VfL in der Rückrunde nur zu fünf Einsätzen.

Der brasilianische Außenstürmer Felipe Pires spielte zuletzt zwei Jahre in Österreich bei Austria Wien. Nun kehrt der 23-Jährige in den Kraichgau zurück, wo sein Vertrag noch bis 2020 datiert ist. In der abgelaufenen Spielzeit kam er für den Siebten der österreichischen Bundesliga zu 32 Liga-Einsätzen, bei denen er sieben Tore und fünf Vorlagen lieferte. In der Europa League spielte Pires sechsmal und schaffte drei Vorlagen.


Seine Zukunft bei der TSG scheint dennoch genauso ungewiss zu sein, wie bei Leih-Rückkehrer   Joelinton. Der ist ebenfalls Brasilianer und war wie Landsmann Pires zuletzt zwei Jahre nach Österreich ausgeliehen worden. Dort machte der 21-jährige Mittelstürmer für Rapid Wien in 27 Liga-Partien sieben Tore und lieferte eine Vorlage. Der Tabellendritte aus Österreich verzichtete jedoch, die Kaufoption für Joelinton zu ziehen.

TSG 1899 Hoffenheim v 1. FC Koeln - Bundesliga

Ob Baris Atik noch einmal das TSG-Trikot tragen wird ist fraglich. Der 23-Jährige verhandelt derzeit über einen Wechsel



Bei Baris Atik ​endet der Leih-Vertrag mit dem SV Darmstadt ebenfalls. Seit Januar 2017 spielte der 23-jährige Deutsch-Türke leihweise für Sturm Graz, Kaiserslautern und zuletzt bei den Lilien. In Hoffenheim steht er noch bis 2019 unter Vertrag - ob er am Sonntag zum Trainingsauftakt erscheint, bleibt aber fraglich. Der Offensivspieler verhandelt derzeit über einen Wechsel, heißt es auf der ​Hoffenheimer Vereinsseite.