Borussia Mönchengladbach verstärkt weiter seine Schweiz-Connection. Wie die Fohlenelf am Freitagmorgen mitteilte, wechselt Michael Lang vom FC Basel an den Niederrhein.​ Der Rechtsverteidiger erhält einen Vertrag bis 2022.


Nach Yann Sommer, Nico Elvedi, Denis Zakaria und Josip Drmic wird Lang bereits der fünfte Schweizer im Kader der Gladbacher sein. Der 27-Jährige kommt bei der laufenden WM bislang auf zwei Einsätze für die Eidgenossen, wurde allerdings jeweils nur in der Schlussphase eingewechselt.

Sportdirektor Max Eberl beschreibt den Neuzugang als einen Rechtsverteidiger "mit viel Offensivdrang und internationaler Erfahrung. Wir freuen uns, dass wir ihn zu Borussia holen konnten und wünschen ihm für die anstehenden Aufgaben bei der WM weiterhin viel Erfolg.“


Laut übereinstimmenden Medienberichten kostet der WM-Fahrer lediglich 2,8 Millionen Euro - damit würde die Ablöse deutlich unter seinem Marktwert, der laut transfermarkt.de 5,75 Millionen Euro beträgt, liegen. Ein Schnäppchen, das Eberl gelungen ist.