​Die deutsche Nationalmannschaft ist aus der Weltmeisterschaft in Russland ausgeschieden und die Anhänger können sich nun wieder komplett auf den Bundesliga-Alltag konzentrieren. Zwar wird es noch knapp zwei Monate dauern, bis das erste Spiel angepfiffen wird. Doch für die Fans und Vereine beginnt schon jetzt im Kopf die neue Saison, da die DFL den Spielplan für 2018/2019 veröffentlicht hat. 


Bereits im Vorfeld war bekannt, dass der FC Bayern München das Eröffnungsspiel am 24. August bestreiten wird. Die Münchener, die diese Ehre zum sechsten Mal in Folge haben werden, sind amtierender Deutscher Meister und geben gegen die TSG 1899 Hoffenheim den Startschuss in eine neue Spielzeit. Borussia Dortmund muss am ersten Spieltag direkt gegen RB Leipzig ran, Bayer 04 Leverkusen trifft auf Borussia Mönchengladbach. Vizemeister Schalke 04 startet gegen den VfL Wolfsburg in die Saison.


Neuer Ball, neue Schiedsrichter - ohne Hamburg 


Doch eine Bundesliga-Spielzeit ist für die Fans erst dann komplett, wenn auch der Ball zur Saison vorgestellt wurde. Das Spielgerät kommt erstmalig nicht von adidas, sondern vom deutschen Sportartikel-Unternehmen Derbystar. 

Jedoch gibt es zur kommenden Saison nicht nur einen neuen Ball, sondern auch zwei neue Schiedsrichter. Die beiden Unparteiischen Daniel Schlager (28) und Robert Schröder (32) erweitern ab 2018/19 das Aufgebot der Bundesliga-Schiedsrichter und damit steigt die Zahl von 24 auf 26 Referees für den Spielbetrieb im deutschen Oberhaus. 


Nicht mit dabei sein wird der ehemalige Bundesliga-Dino ​HSV. Die Hanseaten stiegen erstmalig in der Geschichte aus der Bundesliga ab und spielen nun zweitklassig. Neben dem HSV ging es auch für den 1. FC Köln in die Zweitklassigkeit. Fortuna Düsseldorf und der 1. FC Nürnberg kehren hingegen in die Bundesliga zurück.