Die diesjährige Weltmeisterschaft  endet für die deutsche Nationalmannschaft mit einem Debakel. Der Titelverteidiger reist nach der 0:2-Niederlage gegen Südkorea und einer insgesamt schwachen und enttäuschenden Vorstellung bereits nach der Gruppenphase ab, und wird in den kommenden Wochen auf den Prüfstand gestellt. Während die Zukunft von Bundestrainer Joachim Löw unklar ist, können die Spieler das bittere Abschneiden in den nächsten Tagen sacken lassen, ehe die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt. Profitieren könnte nun der ​FC Bayern München, der nach zwei international eher mäßigen Jahren erneut nach allen Titeln greifen will.


Seit der Saison 2012/13, in der Bayern München das Triple gewann und besonders auf nationaler Ebene eine immense Dominanz ausstrahlte, ließ sich der Rekordmeister die Schale nicht mehr nehmen. Doch in den beiden Pokalwettbewerben geriet die Titeljagd ein wenig ins Stocken: Den letzten Erfolg im DFB-Pokal feierte man 2016, als Pep Guardiola in seiner Abschiedssaison zum zweiten Mal in seinen drei Jahren in München das Double gewann. In der Champions League hingegen schied man fast jährlich im Halbfinale aus, und scheiterte am Ende stets an der Konkurrenz aus Spanien.

Real Madrid v Bayern Muenchen - UEFA Champions League Semi Final Second Leg

  Seit Jahren das gleiche Bild: Der FC Bayern scheitert immer wieder in der entscheidenden Phase der Saison



Nachdem Jupp Heynckes im Oktober vergangenen Jahres als Nachfolger von Carlo Ancelotti präsentiert wurde, schienen die Bayern auf dem besten Wege zu sein, erneut nach dem Triple zu greifen - doch auch daraus wurde nichts. Im Champions-League-Halbfinale scheiterte man zum insgesamt dritten Mal in den vergangenen fünf Jahren an Real Madrid, im Pokalfinale unterlag man Eintracht Frankfurt mit 1:3. Noch im Mai stand Niko Kovac an der Seitenlinie der Hessen, doch wie bereits seit April bekannt ist, ​übernimmt der 46-Jährige ab dem ersten Juli das Zepter in München und soll die Mannschaft nach zwei enttäuschenden Jahren wieder in die Spur bringen.


Der Zeitplan ist dabei eng gestrickt: Bereits am zweiten Juli beginnt der Trainingsauftakt an der Säbener Straße, nach einem Testspiel gegen Paris St. Germain am 21. Juli beginnt zwei Tage später die USA-Tour. Das WM-Finale findet eine Woche vorher statt, weshalb die deutschen Nationalspieler die Vorbereitung in Nordamerika bei einem erfolgreichen Abschneiden in Russland nicht hätten absolvieren können. Doch statt Titeljagd und Sonderurlaub sieht es nun nach einer anstrengenden Woche in den Vereinigten Staaten aus, die nach Informationen der Bild in einem Trainingslager am Tegernsee münden wird.

Für Kovac ist dies allerdings eine gute Nachricht. Mit Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Jerome Boateng, Mats Hummels, Niklas Süle, Sebastian Rudy, Neuzugang Leon Goretzka und Thomas Müller nahmen gleich acht Akteure an der Weltmeisterschaft teil. Viele von ihnen sind seit Jahren Stamm- und Führungsspieler, allein Neuer, Boateng, Hummels und Kimmich bilden fast die komplette Reihe in der Defensive. 


Der Kern der Mannschaft kann sich frühzeitig mit Kovac vertraut machen


In früheren Zeiten taten sich die Bayern nach einer Welt- oder Europameisterschaft stets schwer, waren in der darauffolgenden Saison am ehesten verwundbar. Doch nicht nur deshalb könnte das vorzeitige Aus der deutschen Nationalmannschaft aus Münchner Sicht hilfreich sein. Kovac wird seine eigenen Elemente in das bestehende Spielsystem einbringen und hat in der Sommervorbereitung genügend Zeit, um der Mannschaft die Grundlagen einzuimpfen. Ein neues Spielsystem braucht immer Zeit, um zu reifen, doch wenn ein Großteil der Spieler erst verspätet zustößt, verschiebt sich der Entwicklungsprozess um einige Monate nach hinten. 

Germany Training And Press Conference

   Auch Leon Goretzka (r.) könnte von dem frühzeitigen WM-Aus profitieren. Der Neu-Münchner will sich in den kommenden Wochen durchsetzen und kann nun schon frühzeitig Punkte für einen Platz in der Startelf sammeln



Doch neben einem guten Start ist es vor allem wichtig, in den entscheidenden Monaten der Saison zur Stelle zu sein. In den vergangenen Jahren ging den Bayern im April oft die Luft aus, was sich besonders im Europapokal bemerkbar machte. Auch im Hinblick darauf benötigen Kovac und sein Trainerstab einen ordentlichen Start, dessen Grundstein in den kommenden Wochen gelegt werden soll. 


Das Streben nach Titeln


Denn klar ist, dass der Vereinsführung die Meisterschaft auf Dauer nicht genügt. Als Rekord-Pokalsieger will man auch in Zukunft wieder den 'Pott' in die Höhe stemmen, zudem soll das spanische Trauma in der Champions League besiegt werden. Das Bild der Bayern begann in den vergangene Monaten zu bröckeln, weshalb es nun gilt, diese Entwicklung zu stoppen und die Mannschaft wieder in andere Bahnen zu lenken. 

FC Bayern Muenchen Celebrate Winning The Bundesliga

  Ein Titel im Jahr reicht in München kaum noch, um die Saison als erfolgreich zu bezeichnen



Für Niko Kovac, der erst seit zwei Jahren auf Vereinsebene als Trainer aktiv ist, eine schwierige Aufgabe, doch dieser stellt sich der Ex-Spieler selbstbewusst. Auch ihm dürfte es zugute kommen, dass er schon früh auf einen Großteil seiner Stars zurückgreifen kann. Denn in den ersten Wochen wird es ihm auch darum gehen, seine Autorität als Trainer zu untermauern und klar zu stellen, dass er auf dem Trainingsplatz das Sagen hat. Gelingt ihm dies, kann er mit der Umsetzung seiner Spielidee beginnen, um die Saison möglichst erfolgreich zu bestreiten.