Der BVB verliert einen ganz wichtigen Mitarbeiter. Als Dolmetscher, Betreuer und Scout war Massimo Mariotti wichtige Bezugsperson vor allem für die ausländischen Stars beim BVB. Nun verlässt der 56-jährige Schweizer Schwarz-Gelb auf eigenen Wunsch.


Sieben Jahre war Massimo Mariotti für ​Borussia Dortmund tätig. 2011 begann der Schweizer mit deutschem Pass als Co-Trainer von David Wagner in der BVB-Reserve, eine Saison lang betreute der 56-Jährige die U13, bevor er seit 2013 als Übersetzer und Betreuer für die Profis tätig war. Seit 2015 fungierte er ebenfalls als Scout.


Nun hat der BVB den Abschied des Mannes verkündet, der stets im Hintergrund die gute Seele in Schwarz-Gelb war. Vor allem für die ausländischen Spieler war der sympathische Schweizer eine Bezugsperson und wichtige Stütze. Mariotti beherrscht französisch und italienisch fließend, spricht dazu etwas spanisch. So konnte man ihn viele Male auch auf dem Platz sehen - beim Interview nach dem Spiel neben den Stars. Henrikh Mkhitaryan, Pierre-Emerick Aubameyang, Sokratis oder Michy Batshuayi übersetzte er dabei die Fragen der Reporter.

"Massimo Mariotti verlässt den BVB auf eigenen Wunsch. Wir haben dem gerne entsprochen und sagen: Grazie, bonne chance und auf Wiedersehen, lieber Massimo", twitterte der BVB am Donnerstagmorgen. Der Schweizer selbst zeigte sich im Gespräch mit dem Westfalen Anzeiger dankbar: "Ich muss mich nach so langen Jahren bei Borussia Dortmund bedanken: Egal ob als Jugendtrainer, als U23-Co-Trainer, als Scout oder bei den Profis: Ich habe unglaublich viel erlebt, es war eine absolut tolle, unvergessliche Zeit."


Wieso er geht und wohin es ihn zieht, wollte der 56-Jährige nicht verraten. Es sei im Leben halt manchmal so, dass man sich beruflich verändere, teilte der Ex-Profi mit. Mariotti war bei den vielen französisch- und italienischsprachigen Spielern extrem beliebt und äußerst bedeutend für deren Integration. Sein Abschied ist deshalb sehr schmerzhaft für den Verein und hinterlässt eine große Lücke.


Was viele nicht wussten: Mariotti hat früher selbst professionell die Fußballschuhe geschnürt. Bei Viktoria Köln, in Italiens dritter Liga in Rimini und zuletzt beim MSV Duisburg. 35-mal lief er so in der zweiten Liga auf, sechs Partien absolvierte er im DFB-Pokal