Aufgrund einer schweren Knieverletzung wird René Adler ​Mainz 05 in den kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen. Der Torhüter wird wohl die komplette Vorbereitung verpassen. Sein Vertreter, Florian Müller, stellt ungeachtet der Adler-Verletzung Ansprüche auf mehr Spielzeit.


Den 3. März 2018 wird Florian Müller nie mehr vergessen. Weil sich Robin Zentner, der den verletzten René Adler vertrat, ebenfalls verletzte, sprang Müller im Spiel beim Hamburger SV (0:0) in die Bresche – und lieferte ein hervorragendes Bundesligadebüt an, hielt unter anderem einen von Filip Kostic getretenen Elfmeter.

1. FSV Mainz 05 v SV Werder Bremen - Bundesliga

Will regelmäßig spielen: Florian Müller



Als Adler wieder vollends genesen war, rückte Müller ins zweite Glied zurück, um in den letzten beiden Spielen noch mal die Vertretung zu spielen. „Ich denke, ich habe die Sache zuletzt ganz gut gemacht“, sagt der Keeper im Gespräch mit dem kicker. Ambitioniert fügt er an: „In der Vorbereitung muss ich mich nun von meiner besten Seite zeigen. Dann will ich mich über einen längeren Zeitraum etablieren, ich will nicht nur zwei- oder dreimal spielen.“


Der 20-Jährige wolle künftig daran arbeiten, 90 Minuten ohne Unkonzentriertheiten spielen zu können. „Trotzdem glaube ich, dass ich alles zusammen ganz gut auf den Platz bringe, das spricht für mich“, sagt Müller. Um seinen ärgsten Konkurrenten, René Adler, rankten sich zuletzt sogar Gerüchte um ein vorzeitiges Ende seiner Karriere – ​er selbst dementierte Berichte dieser Art jedoch.