Er war der Schalker Garant für die Vizemeisterschaft. Von den Kollegen wurde er zum Besten gewählt. Christian Heidel würde ihm am liebsten "ein Denkmal setzen". Schalkes Sportvorstand lobt Knappen-Abwehrchef Naldo in den höchsten Tönen. Der 35-Jährige sei ein Hauptgrund für den königsblauen Image-Wandel.


Hinten Stoppschild, vorne Torjäger als Teilzeitkraft - so ähnlich könnte man die herausragende Saison von Schalkes Abwehrchef Naldo zusammenfassen. Der 35-jährige Brasilianer bestach mit den besten Zweikampfwerten der Liga und war in der Offensive mit sieben Toren und zwei Vorlagen auch noch ligaweit der gefährlichste Verteidiger. Nicht von ungefähr wählten die Bundesliga-Kollegen der 1,98-Meter-Riesen zum ​besten Spieler der Saison.


Es ist nicht der einzige Grund, warum Schalkes Sportvorstand Christian Heidel aus dem Schwärmen über den Routinier nicht mehr herauskommt. "Eigentlich müsste man Naldo ein Denkmal setzen", so der Knappen-Manager zur Sport Bild. "Aber Naldo ist nicht nur als Fußballer einzigartig. Er trägt mit seiner ganzen Ausstrahlung, mit seinem Charisma erheblich dazu bei, dass unsere Mannschaft, der Klub nun ein ganz anderes Bild vermittelt“, so Heidel weiter. "Schalke hat früher polarisiert. Das hat sich geändert. Wir gewinnen erheblich an Sympathie, das hat auch viel mit Naldo zu tun. Ihn mag man grundsätzlich überall. Für uns als Verein ist es die größte Auszeichnung, wenn er sagt: Es war die beste Entscheidung meines Lebens, zu Schalke zu kommen“, findet der ​S04-Sportvorstand.


Der stets offene und sympathische Naldo hat immer ein Lächeln auf den Lippen und wird von allen respektiert. Seit Sommer 2016 trägt er Königsblau. Spätestens mit der abgelaufenen Vizemeister-Saison hat sich der Brasilianer mit deutschen Pass in die Herzen der Knappen-Anhänger gespielt. Im September wird der denkmalgeschützte Abwehrchef 36 Jahre alt - ​sein Vertrag hatte sich automatisch um eine weitere Saison verlängert. Ein Ende ist für Heidel aber längst noch nicht in Sicht: "Er ist der vorbildlichste Profi, den ich je kennengelernt habe. Er arbeitet ständig an sich und seinem Körper." 

FC Schalke 04 General Assembly

Will Naldo ein Denkmal setzen: Schalkes Sportvorstand Christian Heidel.



Heidel ist überzeugt, dass Naldo im Spätherbst seiner Karriere weiter an die gezeigten Leistungen anknüpfen kann. "Ohne dass ich ihm einen Rucksack aufsetzen will: Es gibt keinerlei Anzeichen, warum er eine schlechtere Saison spielen sollte", findet der 55-Jährige.