​Die ​SpVgg Greuther Fürth hat Daniel Adlung verpflichtet. Der zentrale Mittelfeldspieler kehrt nach zehn Jahren zu seinem Ausbildungsverein zurück, wo er zukünftig als spielender Co-Trainer der U23 fungieren wird. Bei den Franken erhält der gebürtige Fürther einen Dreijahresvertrag. 


"Daniel Adlung ist einer von uns. Er kennt die Spielvereinigung, das Umfeld, ist hier aufgewachsen und identifiziert sich voll und ganz mit dem Kleeblatt", wird Sportdirektor Rachid Azzouzi in der offiziellen Vereinsmitteilung zitiert. "Neben der Aufgabe als Spieler in unserem U23-Team beginnt für Daniel jetzt auch das erste Kapitel seiner Karriere neben dem Platz." 


Adlung durchlief insgesamt sechs Jahre lang die Nachwuchsmannschaften des Zweitligisten, ehe er im Sommer 2005 in den Profikader aufrückte. Drei Jahre später wechselte der 30-Jährige zum ​VfL Wolfsburg. Nach Stationen in Aachen und Cottbus verschlug es den Mittelfeldspieler zum TSV 1860 München, wo sein Vertrag im vergangenen Sommer auslief. 

Nachdem Adlung knapp drei Monate lang vereinslos war, schloss er sich Adelaide United an. Beim australischen Erstligisten war der Rechtsfuß unumstrittener Stammspieler. Nun kehrt der 30-Jährige wieder in seine Geburtsstadt zurück. "Es ist schön in die Heimat zurückzukehren. Ich will mithelfen, dass wir junge Talente so fördern, dass sie eine ähnliche Karriere erleben dürfen, wie ich das durfte", erklärte Adlung. "Das ist eine spannende Aufgabe, und ich freue mich darauf, diese auf und neben dem Platz anzugehen." 


U23-Teammanager Björn Schlicke ist davon überzeugt, dass der Rückkehrer der zweiten Mannschaft weiterhelfen kann. "Wir haben eine sehr junge Mannschaft, mit der wir in die anstehende Regionalliga-Saison gehen, deshalb war es uns wichtig, mit Daniel eine erfahrene Stütze im Team zu haben", gab der 37-Jährige zu Protokoll.