​Bei ​Hannover 96 laufen die Planungen für die kommende Saison weiter auf Hochtouren. Dem Vernehmen nach haben die Niedersachsen mit Bobby Wood und Branimir Hrgota zwei neue Mittelstürmer an der Angel. Wie Präsident Martin Kind verlauten ließ, befinden sich beide Transfers auf der Zielgeraden. Rekord-Neuzugang Jonathas soll trotz der neuen Konkurrenten gehalten werden. 


Im vergangenen Sommer griff Hannover 96 für den Mittelstürmer tief in die Tasche. Neun Millionen Euro Ablöse überwies der letztjährige Aufsteiger für Jonathas an den russischen Erstligisten Rubin Kazan. Aufgrund von Verletzungen bestritt der Brasilianer in der abgelaufenen Saison lediglich 13 Pflichtspiele, in denen er allerdings vielversprechende Ansätze gezeigt hat. In zwölf Ligaspielen war der 29-Jährige immerhin an sechs Treffern (drei Tore/drei Vorlagen) direkt beteiligt. 

In den vergangenen Wochen machten Gerüchte die Runde, wonach ​der Angreifer Hannover 96 nach nur einer Saison wieder verlassen könnte. Präsident Kind erklärte nun gegenüber der Bild-Zeitung, dass der Rekord-Neuzugang in diesem Sommer voraussichtlich nicht wechseln wird. "Ich gehe davon aus, dass er bei uns bleibt", gab der 74-Jährige zu Protokoll. Durch die ​Verpflichtung von HSV-Profi Walace hofft der Klubboss, dass seine beiden Landsmänner Jonathas und Felipe weiter gepusht werden. "Wir glauben, dass es zu einer Leistungssteigerung aller Brasilianer führt, das ist auch eine Hoffnung", betonte Kind. 

Hannover 96 v VfB Stuttgart - Second Bundesliga

Treiben die Planungen voran: Präsident Martin Kind (l.) und Manager Horst Heldt


Bei Jonathas wird diese auch vonnöten sein, denn in der kommenden Saison wartet auf den 29-Jährigen ein harter Konkurrenzkampf. Nach aktuellem Stand werden neben Niclas Füllkrug  voraussichtlich auch Wood (​Hamburger SV) und ​Hrgota (​Eintracht Frankfurt) für die Niedersachsen auflaufen. Kind bestätigte gegenüber dem kicker, dass beide Transfers vor dem Abschluss stehen.