Domenico Tedesco hat den FC Schalke 04 wieder dorthin geführt, wo er nach Ansicht vieler hingehört: in die Champions League. Im zweiten Jahr unter dem ambitionierten Trainer soll die Leistung stabilisiert sowie die Entwicklung der Mannschaft vorangetrieben werden, erklärt Sportvorstand Christian Heidel.


Mit acht Punkten Vorsprung auf den Erzrivalen Borussia Dortmund sicherte sich der ​FC Schalke 04 in der abgelaufenen Saison den zweiten Platz in der Bundesliga. Großen Anteil daran hatte der neue Erfolgstrainer Domenico Tedesco, der zwar immer wieder für seinen unansehnlichen Fußball kritisiert wurde. Der Erfolg gibt dem Deutsch-Italiener letzten Endes aber Recht.


„Wir sind im rasanten Tempo im ersten Jahr unter Domenico Tedesco gestartet, mit diesem Abschneiden hat zu Beginn der Saison schließlich niemand gerechnet“, sagt S04-Sportchef Christian Heidel im Gespräch mit der Sport Bild. Überdies erklärt der Manager die Zielsetzung für die kommende Saison.

FC Schalke 04 v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

Vater des Erfolgs: Domenico Tedesco


Im zweiten Jahr liege das Hauptaugenmerk der Knappen darauf, die Leistungen zu stabilisieren. „Sicher würden wir uns nicht wehren, wieder ähnlich sensationell abzuschneiden“, sagt Heidel, „aber in erster Linie geht es darum, die Entwicklung der Mannschaft weiter voranzutreiben.“ Vor allen Dingen gehe es darum, Schalke fußballerisch weiterzuentwickeln. Man sei zuversichtlich, so Heidel, dass dies gelinge.


„Mit Sané, Uth, Serdar und Skrzybski konnten wir Spieler verpfichten, bei denen der Trainer davon überzeugt ist, dass sie in unser System passen“, meint der Manager. Ein Neuzugang im zentralen Mittelfeld werde noch folgen. Hier gilt unter anderem ​Omar Mascarell (Eintracht Frankfurt) als einer der Kandidaten.