Für Mikel Merino liegen einige schwere Jahre zurück. Der zentrale Mittelfeldspieler schaffte weder bei Borussia Dortmund noch bei seinem Leihklub Newcastle United den Durchbruch und steht nun kurz vor einer Rückkehr in seine spanische Heimat. 


Im Sommer vergangenen Jahres wechselte Merino per Leihe nach England und absolvierte bei dem Klub aus der Premier League 25 Pflichtspiele, kam jedoch nur sehr selten über die vollen 90 Minuten zum Einsatz. Da diese Anzahl der Spiele aber eine Option in seinem Newcastle-Vertrag überstieg, wechselt Merino im Sommer offiziell für sieben Millionen Euro zu dem Klub. Der BVB ist sein unvollendetes Talent somit los. 


Neustart in San Sebastian


Doch auch Newcastle würde sich gerne wieder von Merino trennen, der ebenfalls davon überzeugt sein soll, dass es woanders besser laufen könnte. Nach Informationen der spanischen MARCA steht ein Abgang des 22-Jährigen auch kurz bevor. Demnach wird sich Merino in Kürze dem spanischen Erstligisten Real Sociedad San Sebastián anschließen. Die Basken sollen circa zehn bis zwölf Millionen Euro für die Dienste des Youngster überweisen und dieser soll einen Vertrag bis 2023 unterschreiben. 

Borussia Dortmund v Bayer 04 Leverkusen - Bundesliga

Saß beim BVB fast ausschließlich auf der Bank: Mikel Merino



Merino wechselte erst im vergangenen Sommer 2016 aus Osasuna zu den Schwarz-Gelben, konnte sich aber nie richtig bei dem Bundesligisten durchsetzen. In der Saison 2016/2017 absolvierte er gerade einmal neun Pflichtspiele - zu wenig für einen talentierten, jungen Spieler.