Seit Montag ist bekannt: Dominik Kaiser, das Urgestein RB Leipzigs, wird die Bullen in diesem Sommer verlassen. Bei Bröndby IF freut man sich auf die Ankunft des erfahrenen Mittelfeldspielers. Im Besonderen frohlockt Troels Bech, Sportdirektor der Kopenhagener.


Alexander Zorniger schnappt sich den nächsten Spieler seines Ex-Klubs ​RB Leipzig. Dominik Kaiser wechselt mit sofortiger Wirkung von den Roten Bullen zu Bröndby IF. Schon seit Längerem stand fest, dass sich der gebürtige Schwabe einer neuen Herausforderung widmet.


Die Freude in Dänemark ​über die Ankunft Kaisers ist groß. „Wir sind sehr glücklich, dass wir jetzt zusammengefunden haben“, wird Bröndby-Sportchef Troels Bech von der Bild zitiert. „Mit seiner großartigen Routine und Erfahrung aus der Bundesliga sind wir uns sicher, dass er unserem bereits starken Mittelfeld noch mehr Qualität verleihen kann.“


Kaiser reiste nach Bad Aussee (Österreich), wo sich die Kopenhagener auf die neue Saison vorbereiten. Für die Zukunft ist nicht ausgeschlossen, dass neben Kaiser weitere Akteure den Weg von Leipzig zum dänischen Spitzenklub finden. „Ich kenne ja Ralf Rangnick und Jochen Schneider sehr gut. Es gibt ja mittlerweile eine gute Verbindung zwischen Leipzig und Bröndby“, so Zorniger.


Co-Trainer Matthias Jaissle, Torwart Benjamin Bellot und der noch ausgeliehene Anthony Jung wechselten zuletzt von Leipzig ins Dänische. Der 29 Jahre alte Kaiser arbeitete mit Zorniger von 2012 bis 2015 bei RB zusammen und absolvierte unter seinem neuen (alten) Trainer 146 Pflichtspiele.