​Am Dienstagmittag hat der 1. FC Nürnberg mit Lukas Mühl das nächste Eigengewächs langfristig an den Verein gebunden. Über die Laufzeit seines neuen Arbeitspapiers wurden jedoch keine Angaben gemacht. 

Der 21-jährige Innenverteidiger bestritt in der letzten Saison 19 Pflichtspiele für die Nürnberger Profis, in der vorvergangenen Spielzeit waren es 25 Partien. "Mein Leben hat sich nach Nürnberg verlagert, dementsprechend war das eine ganz leichte Entscheidung", sagte Mühl über seine Vertragsverlängerung. 


Laut Nürnbergs Sportvorstand Andreas Bornemann verfügt Mühl "über ein gutes Zweikampfverhalten und eine tolle Übersicht im Spielaufbau. Seine sportliche Entwicklung ist noch längst nicht abgeschlossen, doch wir sind fest davon überzeugt, dass ihm bei uns in den kommenden Jahren die nächsten Schritte gelingen werden."


Der U20-Nationalspieler Deutschlands muss sich auf seiner Position mit Akteuren wie Ewerton und Georg Margreitter​​ duellieren, weshalb es für ihn weiterhin schwierig sein wird, einen Stammplatz zu bekommen. Doch Chancen auf regelmäßige Einsätze kann er sich durchaus zurechnen.