​Dass sich Vereine um die besten Spieler der Welt duellieren, ist schon sehr lange kein großes Geheimnis mehr. Dass jedoch auch Scouts mittlerweile im Fokus der Klubs stehen und abgeworben werden, kommt eher selten vor. Doch Borussia Dortmund will sich nun im Scouting-Bereich verstärken und hat dabei die Konkurrenz aus England im Visier. 


Nach Informationen der BILD verpflichten die Schwarz-Gelben Sebastian Frank vom ​FC Liverpool. Der 39-Jährige ist seit 19 Monaten für die Reds tätig und für die Spielerbeobachtung in Deutschland zuständig. Dort leistete er scheinbar so gute Arbeit, dass die Dortmunder ihn unbedingt unter ihre Fittiche nehmen wollen. Zuvor war Frank für zwei Jahre bei Leicester City unter Vertrag und wurde mit den Foxes im Sommer 2016 überraschend Meister der Premier League. 


Früher Spielerberater 


Der neue Beobachter der Dortmunder ist eigentlich gar kein Scout, sondern gelernter Diplom-Betriebswirt, vor seiner Zeit als Scout war er zudem als Spielerberater tätig und konnte erste Erfahrungen im Fußball-Business machen.  


Frank tritt in ein großes Erbe. Sein Vorgänger Sven Mislintat, der inzwischen auf der Insel beim FC Arsenal unter Vertrag steht, holte Spieler wie Christian Pulisic und Ousmane Dembele nach Nordrhein-Westfalen. Ähnliches wird, zumindest von den Anhängern der Borussen, wohl auch von Frank erwartet, der jedoch das Potenzial besitzt, diesen Anforderungen gerecht zu werden.