Nun ist der Transfer auch offiziell in trockenen Tüchern: Radja Nainggolan verlässt den AS Rom und schließt sich dem Ligarivalen Inter Mailand an. Bei den Nerazzurri erhält der Belgier, der überraschend nicht in den WM-Kader berufen wurde,​ einen Vertrag bis 2022.


Bei ​Inter trifft Nainggolan wieder auf seinen Ex-Trainer Luciano Spalletti, unter dem der 30-Jährige seine stärksten Leistungen zeigen konnte und zu einem der besten Mittelfeldspieler der Welt reifte. Für Nainggolan überweist Inter laut italienischen Medien 24 Millionen Euro an die Römer, zusätzlich wechseln Davide Santon und Nachwuchsspieler Nicolo Zaniolo ablösefrei in die Hauptstadt. Der Wert des Duos wird auf 14 Millionen Euro beziffert, womit die Gesamtablöse 38 Millionen Euro betragen würde.

Nach Lautaro Martinez, Stefan de Vrij und Kwadwo Asamoah ist Nainggolan bereits der vierte namhafte Neuzugang für Inter, das in der kommenden Saison im Kampf um den Scudetto ein Wörtchen mitreden will.


Für Nainggolan hat die ​Roma unterdessen Ersatz gefunden: Von Paris Saint-Germain wird Javier Pastore kommen, der 24 Millionen Euro kosten soll. Der Argentinier weilt bereits zum Medizincheck in Rom und erhält einen Vertrag bis 2022.