​Der 1. FC Union Berlin verliert vor dem Start der neuen Saison einen weiteren wichtigen Spieler. Wie der Zweitligist am Montag offiziell bekannt gab, wechselt Kristian Pedersen zu Birmingham City in die englische Championship.

​​Der 23-jährige Däne erklärte, dass ihm der Abgang nicht leicht fällt, "weil ich mich in Berlin sehr wohl gefühlt habe. Ich konnte mich hier sehr gut entwickeln, aber jetzt ist es Zeit, einen neuen Schritt zu wagen. Deshalb freue ich mich auf die Championship und Birmingham. Ich danke den Fans, der Mannschaft, dem ganzen Verein – die Unterstützung hier bei Union war wirklich großartig. Ich werde diesen besonderen Club immer in guter Erinnerung behalten. Danke Union!"


Seit seiner Ankunft vor zwei Jahren bestritt Pedersen 64 Pflichtspiele für die 'Eisernen', in denen ihm sieben Torbeteiligungen gelangen. Fast alle Spiele absolvierte er als Linksverteidiger. Mit der Verpflichtung von Ken Reichel hat der Klub jedenfalls schon für einen Nachfolger vorgesorgt.