Luke Hemmerich wird nach seinem Leihgeschäft beim VfL Bochum in der vergangenen Saison nicht zum FC Schalke 04 zurückkehren. Denn am heutigen Montag gab der FC Erzgebirge Aue bekannt, dass man sich die Dienste des Rechtsverteidigers bis 2021 gesichert hat.​

​​Hemmerich konnte sich nach vier Jahren in der Jugendakademie der Knappen im letzten Sommer für einen Platz im ersten Trainingslager unter Cheftrainer Domenico Tedesco empfehlen. Aufgrund der großen Konkurrenzsituation wurde er aber schließlich nach Bochum ausgeliehen, wo Hemmerich in der letzten Saison aber nur acht Mal zum Einsatz kam.


In Aue wird der ehemalige Junioren-Nationalspieler Deutschlands wohl zunächst als Back-Up des 26-jährigen Calogero Rizzuto agieren. Sein Vertrag beim FC Schalke lief noch bis 2020. Hemmerich ist jedoch nicht der einzige neue Spieler, den die Veilchen zum Trainingsstart präsentieren konnten.


Filip Kusic, Manuel Junglas und Patrick Breitkreuz absolvieren in Aue derzeit ein Probetraining. Der 22-jährige Innenverteidiger Kusic kommt von der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln, der 26-jährige Stürmer Breitkreuz vom SV Wehen Wiesbaden und der 29-jährige Mittelfeldspieler Junglas vom FC Vikotria Köln.