​​Borussia Mönchengladbach lässt bei Niclas Füllkrug nicht locker. Die 'Fohlen' bemühen sich seit geraumer Zeit um den Angreifer von ​Hannover 96, hatten mit ihren bisherigen Angeboten jedoch keinen Erfolg. Medienberichten zufolge bereitet Gladbachs Sportdirektor Max Eberl ein letztes Angebot für den 25-Jährigen vor. Im Laufe der Woche soll eine endgültige Entscheidung fallen.


Laut Informationen der Bild will Füllkrug Hannover 96 nach zwei Jahren verlassen und zu Borussia Mönchengladbach wechseln, da ​er am Niederrhein eine bessere sportliche Perspektive sieht. Die Verantwortlichen der Niedersachsen pochten zuletzt allerdings auf einen Verbleib und stellten dem Mittelstürmer eine deutliche Gehaltserhöhung in Aussicht. 


Wie Sportbuzzer und der kicker übereinstimmend berichten, wollen die 'Fohlen' nun ein letztes Angebot für das Eigengewächs vom SV Werder Bremen abgeben. Nachdem 15 Millionen Euro plus Bonuszahlungen offenbar nicht ausreichend waren, will Eberl sein Angebot angeblich auf knapp 20 Millionen Euro erhöhen.


Hannover 96 v SV Werder Bremen - Bundesliga

Traf 14 Mal in der vergangenen Bundesliga-Saison: Niclas Füllkrug


Angesichts dieser Summe dürften Präsident Martin Kind und Manager Horst Heldt wohl einlenken und dem Mittelstürmer die Freigabe erteilen, zumal der letztjährige Aufsteiger bereits zwei passende Nachfolger im Visier hat. 


Wie Kind in der vergangenen Woche gegenüber dem kicker verlauten ließ, ​stehen Branimir Hrgota (​Eintracht Frankfurt) und ​Bobby Wood (​Hamburger SV) vor einem Wechsel nach Hannover. Im Falle eines Verkaufs von Füllkrug dürften die beiden Transfers ohne Probleme zu stemmen sein. In den nächsten Tagen wird wohl bei allen drei Spielern eine endgültige Entscheidung fallen.